Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
15
Samstag SA 15 Februar 2020
20
Donnerstag DO 20 Februar 2020
22
Samstag SA 22 Februar 2020
Programm, sortiert nach Interpreten

Ernst Molden & das Frauenorchester © Daniela Matejschek

Ernst Molden & das Frauenorchester

Für sein jüngstes Projekt hat sich Ernst Molden gewohnt großartige musikalische Unterstützung gesucht: Das Frauenorchester besteht aus drei Damen, die die Musikwelt in unterschiedlichen Kombos schon seit längerer Zeit bereichern. Namentlich sind das Sängerin und Multi-Instrumentalistin Sibylle Kefer, Bassistin Marlene Lacherstorfer und Schlagzeugerin Maria Petrova. Die musikalische Chemie mit dem hochdekorierten Stadtpoeten hat jedenfalls gleich gestimmt – mehr noch, sie hat ihn zu neuem Songmaterial inspiriert.

Sonntag, 22. März 2020, 19.30 Uhr

Avishai Cohen Trio

Avishai Cohen Trio with Shai Maestro & Mark Guiliana

Orientalische Klänge, klassische Passagen und südamerikanische Rhythmen: Avishai Cohen, der erfolgreichste Jazzexport Israels, verknüpft sie mit dem Jazzvokabular. Zehn Jahre nach seinem internationalen Durchbruch mit dem Album »Gently Disturbed«, angesiedelt im weiten Land zwischen folkloristischer Innigkeit und resolutem Groove, betrachtet der Kontrabassist, Sänger, Komponist und Arrangeur die Stücke von damals aus heutiger Perspektive.

Sonntag, 26. April 2020, 19.30 Uhr

Wolfgang Muthspiel und Thomas Gansch © Doris Kucera

Thomas Gansch & Wolfgang Muthspiel

Wenn sich zwei exzellente Musiker wie Thomas Gansch und Wolfgang Muthspiel zusammentun, ist ein mit Humor gewürzter Abend abseits aller bekannten Pfade garantiert. Beide Instrumentalisten auf absolutem Topniveau, beide wache Geister – und zusammen ein einzigartiges Gespann. Gansch und Muthspiel bieten ein vielfältiges Programm, hochvirtuos, energiegeladen und temporeich; niemals kopflastig, sondern immer unterhaltsam. Beide strahlen aus: Jazz macht Spaß!

Mittwoch, 20. Mai 2020, 19.30 Uhr

Spanish Harlem Orchestra © Jerry Lacay

Spanish Harlem Orchestra »Anniversary«

Spanish Harlem ist der kulturelle Brennpunkt der lateinamerikanischen Gemeinde in New York. In den 1970er-Jahren wurde hier die Salsa geboren, legendäre Bigbands wie die von Willie Colón und Ray Barretto nahmen dort ihren Anfang. Das fulminante Spanish Harlem Orchestra hat die harte, funky-swingende Salsa-Variante wiederbelebt – mit einer messerscharfen Bläsersektion, kochender Percussion und einer ausgezeichneten Vokalriege. Zu ihrem 20-jährigen Gründungsjubiläum kehrt die Latin-Formation zu ihrem dritten exklusiven Österreich-Konzert seit 2007 ins Wiener Konzerthaus zurück.

Montag, 25. Mai 2020, 21.00 Uhr

Pat Metheny © John Peden (Ausschnitt)

Pat Metheny Side-Eye with James Francies & Marcus Gilmore

Pat Metheny hat mit Kapazundern wie Gary Burton, Jaco Pastorius, Herbie Hancock, Dave Holland, Roy Haynes und John Scofield gespielt. Jetzt ist er neugierig auf aufstrebende junge Künstler: »Mich inspiriert ihre Art, mit der Komplexität meiner frühen Kompositionen umzugehen. Gleichzeitig faszinieren mich die Möglichkeiten, mit ihnen neue Musik zu schaffen, die auf sie zugeschnitten ist.« Vielversprechend ist die Besetzung der ersten »Side Eye«-Edition mit James Francies, der mit »Flight« bei Blue Note debütierte, und Marcus Gilmore vom Vijay Iyer Trio.

Mittwoch, 10. Juni 2020, 19.30 Uhr