Programm & Karten – Festivals

Barokksolistene © Andrew Wilkinson

Resonanzen Essenskonzert: Barokksolistene

Das «Resonanzen»-Debüt der norwegischen Barokksolistene um den sympathischen Teufelsgeiger Bjarte Eike ereignet sich nicht zufällig im Rahmen des traditionellen Essenskonzerts. Entführt uns die spielfreudige Truppe doch in ein englisches Pub des 17. Jahrhunderts und damit ein Vorläuferformat öffentlichen Konzertwesens. Die Demonstration, dass es dort noch etwas anders zuging als in unseren disziplinierten Musentempeln, darf an diesem ausgelassenen Abend mit einem der erfolgreichsten Ensembles der jüngeren Generation durchaus als befreiend empfunden werden. Puritaner aufgepasst: «The evening may contain substances of alcoholic beverages, foul language, laughter and more or less bad jokes!»

Freitag, 27. Jänner 2017, 19.30 Uhr

Nadja Kayali und Johannes Maria Bogner © Sabine Hasicka

Resonanzen Nachtkonzert: Johannes Maria Bogner / Nadja Kayali

Wer in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts reisen wollte, musste einiges auf sich nehmen. Das wusste auch Johann Jakob Froberger. Aber so unermüdlich wie seine Phantasie war auch seine Rastlosigkeit, sein Forschergeist, das immer neue Eintauchen in ein an- deres Umfeld, in zeitgleiche, verschiedene Epochen, in einen neuen musikalischen Stil. Das Reisen war seine Lebensform. Wien-Rom-Paris-Madrid; auf dem Weg nach London überfallen, ausgeraubt, mittellos in der großen Stadt gestrandet, um dann doch als der große Froberger erkannt zu werden. Frobergers Reisen werden in seiner Musik lebendig. Aus ihr entstehen Geschichten und führen wieder zu ihr zurück.

Samstag, 28. Jänner 2017, 21.30 Uhr

Kirill Gerstein © Marco Borggreve (Ausschnitt)

Klavierabend Kirill Gerstein

Den höchsten spieltechnischen Anforderungen gerecht zu werden, versteht Kirill Gerstein selbst bei jenen Kompositionen, die manch einem Pianisten Respekt abverlangen. Seine herausragenden interpretatorischen Fertigkeiten hat er jüngst beim Kammermusikabend mit Kolja Blacher und Clemens Hagen erneut unter Beweis gestellt, nun brilliert er mit dem anspruchsvollsten Repertoire, das die Literatur für schwarz-weiße Tasten zu bieten hat.

Dienstag, 14. Februar 2017, 19.30 Uhr

Mnozil Brass © www.huckleberryking.com

Mnozil Brass «Yes, Yes, Yes!»

Die Herren von Mnozil Brass begeistern seit über zwanzig Jahren im «Dienste der gelebten Blechmusik». Mit ihrer Show «Yes, Yes, Yes!» bereitet das famose Septett dem Publikum mit blaskräftigen Eigenkompositionen und Covernummern, mitreißenden Choreografien und unschlagbarem Charme ein ganz besonderes Vergnügen.

Donnerstag, 16. Februar 2017, 19.30 Uhr

Philippe Jaroussky (Ausschnitt)

I Barocchisti / Jaroussky / Forsythe / Fasolis «Orpheus und Eurydike»

Alte Liebe rostet nicht. Kann es einen schöneren Beweis für die Wahrheit dieses Satzes geben als den antiken Mythos von Orpheus und Eurydike? Doch nicht allein die Anziehungskraft zwischen den beiden Liebenden ist seit Jahrtausenden ungebrochen. Auch der Stoff als solcher hat seit Urzeiten nichts von seiner Attraktivität für Künstlerinnen und Künstler eingebüßt. Philippe Jaroussky und Amanda Forsythe mimen das unsterbliche Paar in diesem Querschnitt durch die barocke Operngeschichte.

Donnerstag, 16. März 2017, 19.30 Uhr

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungszeiten des Ticket- & Service-Centers:
Montag bis Freitag: 9.00 – 19.45 Uhr
Samstag: 9.00 – 13.00 Uhr
sowie werktags, samstags, sonn- und feiertags
ab 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Telefonzeiten:
Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr
sowie Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern