Programm & Karten – Festivals

«Frau im Mond» © Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, Wiesbaden (Ausschnitt)

Tonkünstler-Orchester Niederösterreich / Brock «Lang: Frau im Mond»

Das Spionage-Sci-Fi-Werk «Frau im Mond» ist weit mehr als bloße Utopie. Hier bewies der schillernde Fritz Lang sowohl visionäre Kraft als auch einen Sinn für fundierte Recherche: 40 Jahre vor der ersten bemannten Mondlandung holte er sich für seine innovative Darstellung einer Mondfahrt wissenschaftlichen Rat. Zudem erfand er ganz nebenbei den Countdown und ging damit nicht nur in die Annalen der Film-, sondern auch der Raumfahrtgeschichte ein. Mit der fantastischen Musik von Timothy Brock, der das Tonkünstler-Orchester Niederösterreich dirigiert, erlebt dieser wohl letzte große deutsche Stummfilm sozusagen eine erneute Uraufführung.

Donnerstag, 27. April 2017, 19.30 Uhr

Fijuka © Clemens Schneider

Fijuka

Kennengelernt haben sich Anakathie Koi und Judith Filimónova an der Kunstuniversität, wo sie ihre gemeinsame Vorliebe für Avantgardepop entdeckten. Mit Fijuka verschmelzen sie mittlerweile Pop und Entertainment miteinander. Cineastische Einflüsse machen sich gerade in ihren phantasievollen Musikvideos bemerkbar, in denen sie sich u. a. als Spaceshuttle-Superheldinnen, Grillgut oder rhythmische Sportgymnastikerinnen präsentieren. Ähnlich experimentierfreudig sind ihre Konzerte, in denen sie vollen Einsatz für die Kunst zeigen: Pop im Ausnahmezustand!

Freitag, 05. Mai 2017, 21.00 Uhr

Daniel Barenboim © Ricardo Davila

Boulez Ensemble / Barenboim

Boulez’ Instrument war das Klavier, von Jugend an. Es blieb für ihn in mancher Hinsicht, was es im 19. Jahrhundert war: das Pionierinstrument. Mit ihm erprobte er, was er später in orchestrale Dimensionen projizierte. So ging auch «Sur Incises», ein Werk von gut 35 Minuten Dauer, aus dem vergleichsweise kurzen Klavierstück «Incises» hervor. Boulez-Kenner und -Intimus Daniel Barenboim präsentiert das Werk im Vorfeld von Arnold Schönbergs spätromantischer Programmmusik nach Richard Dehmels Dichtung «Verklärte Nacht».

Sonntag, 07. Mai 2017, 15.30 Uhr

Neuschnee © Jan Frankl

Neuschnee

Neuschnee verbinden gekonnt Einflüsse der klassischen Musik mit zeitgenössischen Mitteln des Pop. Elemente aus Renaissancemusik, Elektronik und Grunge umfangen die Stimme von Hans Wagner, der in seinen kraftvollen Liedern Themen von Liebe bis hin zu gesellschaftlichen Problemen aufgreift. Geboten wird alternative Kammermusik, die im Wiener Konzerthaus für ein feinsinniges bis wildes Klangerleben sorgt.

Freitag, 02. Juni 2017, 21.00 Uhr

Iwan der Schreckliche

ORF Radio-Symphonieorchester Wien / Strobel «Iwan der Schreckliche»

In das Russland des 16. Jahrhunderts reist das ORF Radio-Symphonieorchester Wien unter der Leitung von Filmmusikexperten Frank Strobel mit Sergej Eisensteins zweiteiligem Historienepos «Iwan der Schreckliche». Einstmals von Stalin in Auftrag gegeben, gilt der Film als Geschichtsdokument im mehrfachen Sinne: einerseits als Historiendrama über das 16. Jahrhundert, andererseits als Blick zweier ingeniöser Meister – Eisenstein und Prokofjew – auf einen Wendepunkt der russischen Geschichte.

Freitag, 23. Juni 2017, 18.30 Uhr

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungszeiten des Ticket- & Service-Centers:
Montag bis Freitag: 9.00 – 19.45 Uhr
Samstag: 9.00 – 13.00 Uhr
sowie werktags, samstags, sonn- und feiertags
ab 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Telefonzeiten:
Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr
sowie Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr
Am Karfreitag, dem 14. April 2017, ist das Ticket- & Service-Center geschlossen.

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern