Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
1
Sonntag SO 1 September 2019
18
Mittwoch MI 18 September 2019
28
Samstag SA 28 September 2019
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
1
Sonntag SO 1 September 2019
18
Mittwoch MI 18 September 2019
28
Samstag SA 28 September 2019

Café Elektric, Regie: Gustav Ucicky © Filmarchiv Austrian

Ernst Molden / Walther Soyka »Gustav Ucicky: Café Elektric«

Ob Partygirl, Hure oder Strizzi: ihr Treffpunkt ist das »Café Elektric«. Gustav Ucicky schuf 1927 einen Sittenfilm. Unter dem Vorwand erzieherischer Absichten, die der Vorspann in blumigen Worten vorausschickt, werden Tabu-Themen der Zeit behandelt: Erotik, Verführung, (versuchte) Vergewaltigung, Prostitution. Einzigartig ist einerseits die atmosphärische Dichte, in der das Milieu der Wiener Halbwelt geschildert wird, andererseits die Besetzung: Willi Forst und Marlene Dietrich, zwei Stars der damaligen Zukunft, die hier ihre ersten größeren Filmrollen spielten.

Montag, 23. September 2019, 19.30 Uhr

Colin Currie © Linda Nylind

Nicolas Hodges / Colin Currie

Das gegen Ende der 1950er-Jahre im Studio für elektronische Musik des WDR in Köln entstandene »Trio« »Kontakte« für elektronische Klänge, Klavier und Schlagzeug ist in jeder Hinsicht ein Meilenstein der Moderne: ein Meisterwerk der seriellen, ein Pionierwerk der elektronischen und ein Hauptwerk in Karlheinz Stockhausens gesamter Musik. Jede Aufführung der »Kontakte« ist ein unglaubliches Spektakel – besonders dann natürlich, wenn sie von Koryphäen wie dem schottischen Schlagwerkstar Colin Currie und dem auf Neue Musik spezialisierten englischen Pianisten Nicolas Hodges, der bei dem Stück auch Schlagzeug spielt, bestritten wird.

Donnerstag, 26. September 2019, 19.30 Uhr

© Der Standard

Das STANDARD-Konzerthaus-Abo

Erstaunlich, wie sich mit der Zeit Wahrnehmungen verändern: »Bisher habe ich gedacht, dass Richard Strauss der Anführer der Revolution sei. Aber jetzt sehe ich, dass Gustav Mahler der König der Umstürzler ist«, formulierte einst Komponist Johannes Brahms seine Verwunderung über die Lebenszeichen der Moderne. Heute würde Brahms staunen.

Zur Abonnement-/Packagebestellung

Daniel Harding © Stina Gullander

Wiener Philharmoniker / Karg / Harding

»Der erste Satz beginnt, als ob er nicht bis drei zählen könnte, dann aber geht es gleich ins große Einmaleins und zuletzt wird schwindelnd mit Millionen und Abermillionen gerechnet ...

Freitag, 20. September 2019, 19.30 Uhr

Kirill Petrenko © Wilfried Hösl (Ausschnitt)

Das Bayerische Staatsorchester / Kirill Petrenko

Smetanas symphonisches Epos über Geschichte, Land und Leute seiner böhmischen Heimat gehört bis heute zu den musikalischen Nationalheiligtümern der Tschechen ...

Donnerstag, 03. Oktober 2019, 19.30 Uhr

Andrés Orozco-Estrada © Werner Kmetitsch

Wiener Philharmoniker / Wang / Orozco-Estrada

Dur oder Moll? Diese Frage erübrigt sich in der aufregendsten Weise. Igor Strawinskis epochaler, 1913 uraufgeführter Musikschocker »Le sacre du printemps« feiert nicht nur die Emanzipation ...

Dienstag, 15. Oktober 2019, 19.30 Uhr

Las Hermanas Caronni © Frank Loriou (Ausschnitt)

Las Hermanas Caronni / Renato Borghetti & Yamandu Costa

Die südamerikanischen Pampas bestimmen den Auftakt des Zyklus »World«: Las Hermanas Caronni präsentieren gemeinsam mit Renato Borghetti und Yamandu Costa ihren einzigartigen ...

Sonntag, 20. Oktober 2019, 19.30 Uhr

SommerMusikWoche © Wiener Konzerthaus / Igor Ripak

konzerthaus/news

#gemeinsamfüralle: Inklusive SommerMusikWoche

von Wiener Konzerthaus
18.07.2019 um 11:43 | Publiziert in: Allgemein, Outreach & Education

Von 2. bis 5. Juli 2019 öffnete das Wiener Konzerthaus im Rahmen der inklusiven SommerMusikWoche seine Säle für Musikbegeisterte. Menschen von 8 bis 72 Jahren, mit und ohne Behinderung und verschiedenster Herkunft musizierten gemeinsam. Unter der Anleitung professioneller Musikerinnen und Musiker tauchten sie tief in die Welt der Musik ein. Die Woche ging erfolgreich mit einem großen Workshop-Finale mit allen Beteiligten und Angehörigen im Großen Saal zu Ende. Danke allen Mitwirkenden für ihre begeisterte Teilnahme!

weiter ...

Mozart-Saal

konzerthaus for rent

Feiern und Tagen in edlem Ambiente

Wer die besondere Atmosphäre und den Ruf des Wiener Konzerthauses für eigene Veranstaltungen nutzen will, ist hier herzlich willkommen. Unser Team besitzt reiche Erfahrung mit kulturellen und gesellschaftlichen Veranstaltungen aller Art, eine Kompetenz, die nicht nur unseren eigenen Veranstaltungen zugute kommt, sondern auch denen unserer Kunden. Flexibilität der Organisation ist hier oberste Devise: Die Zusammenarbeit kann nach den Bedürfnissen des Kunden frei gestaltet werden – von der Vermietung ohne Zusatzleistungen bis zur vollständigen Abwicklung einer Veranstaltung.

weiter ...