24
SonntagSO 24 Dezember 2017
25
MontagMO 25 Dezember 2017
26
DienstagDI 26 Dezember 2017

nächste Veranstaltungen

Hugo Reyne

Resonanzen: La Simphonie du Marais / Reyne

Die Wunden des Pfälzischen Erbfolgekrieges brannten noch, da weidete man sich in Paris an der idyllischen Illusion eines in das leuchtende Vorbild französischer Galanterie «verliebten Europa». «L'Europe galante» wurde nicht nur seiner pittoresken, zauberhaft-tänzerischen Musik wegen ein Bühnenhit des Ancien Régime. «Man erweist drin», so resümierte Liselotte von der Pfalz, «wie die Frantzoßen, Spanier, Italliener undt Turquen amour machen», und dass selbst ein osmanischer Sultan – damals der Gottseibeiuns des christlichen Abendlandes – liebend gerne nach Frankreichs versöhnlich gestimmter Pfeife tanzt. Österreichische Erstaufführung!

Montag, 22. Jänner 2018, 19.30 Uhr

Viktoria Mullova © Foto Puck

Estonian Festival Orchestra / Mullova / Paavo Järvi

Somit Kaderschmiede und Eliteensemble zugleich, geht das EFO nun anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Republik Estland erstmals auf Tournee – und präsentiert sich dabei musikalisch als kulturelle Schaltstelle zwischen Finnland und Russland. Viktoria Mullova glänzt mit dem Violinkonzert von Jean Sibelius, in dessen Finale ein britischer Musikschriftsteller einst Eisbären wollte tanzen hören.

Dienstag, 23. Jänner 2018, 19.30 Uhr

Friederike Heumann © Dorothee Falke

Resonanzen: Stylus Phantasticus / Lefilliâtre / Heumann

In ihren europaweit gelesenen Romanen propagierte Madeleine de Scudéry eine neue Ethik der Geschlechterbeziehungen. Mit ihrem Engagement für Rechte und Bildung der Frau war sie ihrer Zeit weit voraus und vermaß den «Pays de Tendre», ein imaginäres ‹Land der Zärtlichkeit›, in dem Liebesfreundschaft die Tyrannei der Ehe gestürzt hatte, mit preziösen Schritten. Scudérys 1654 publizierte «Carte de Tendre», eine Art Schatzkarte für kultivierte Herzensbrecher, wurde zur idealen Seelenlandschaft aller gebildeten Französinnen.

Freitag, 26. Jänner 2018, 19.30 Uhr

Václav Luks © Petra Hajská (Ausschnitt)

Resonanzen-Finale: Collegium 1704 / Cangemi / Luks

Prag – Wien – Dresden – Neapel. Chor und Orchester des phänomenalen Collegium 1704 lassen Residenzen der europäischen Familie Habsburg im Glanz festlicher Krönungs-, Hochzeits- und Andachtsmusiken aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts erstrahlen. Auf dem Höhepunkt ihrer territorialen Ausdehnung ächzte die Monarchie unter drückender Reformlast und es war an einer Frau, der Dynastie die erste wirkliche Ikone eines supranationalen Vielvölkerstaates zu schenken: Maria Theresia. Dass «der Geist des gescheiterten Habsburger-Experiments» (Ivan Krastev) noch 100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs «in den Köpfen der Europäer spukt», sollte uns als prekäres Anzeichen nostalgischer Visionslosigkeit nachdenklich stimmen.

Sonntag, 28. Jänner 2018, 19.30 Uhr

Terence Blanchard © Henry Abebonojo (Ausschnitt)

Terence Blanchard featuring The E-Collective

Bevor sich Terence Blanchard einen Namen mit Soundtracks wie «Mo'Better Blues» und «Jungle Fever» für Regisseur Spike Lee machte, vitalisierte er die Musik von Legenden wie Art Blakey und Lionel Hampton. Heute zählt der 1962 in New Orleans geborene, mehrfach mit dem Grammy ausgezeichnete Trompeter selbst schon zu den Veteranen. Im Rahmen des E-Collective tauscht er sich mit der nächsten Musikergeneration aus und kehrt mit seinem neuen Programm ins Wiener Konzerthaus zurück.

Mittwoch, 21. Februar 2018, 19.30 Uhr

Camilla Nylund © www.annas-foto.de (Ausschnitt)

Camilla Nylund, Sopran

Camilla Nylund zählt heute zu den führenden lyrisch-dramatischen Sopranen. Bei ihrem Debüt im Wiener Konzerthaus kombiniert sie Lieder ihrer finnischen Heimat mit solchen eines ihrer «Leibkomponisten», Richard Strauss, und schwelgenden Gesängen Mahlers.

Dienstag, 27. Februar 2018, 19.30 Uhr

Lionel Loueke und Kevin Hays © Jordan Kleinman

Kevin Hays & Lionel Loueke

Eine Art überirdische Entspanntheit geht von den Stücken aus, die der aus Benin stammende Gitarrist und Sänger Lionel Loueke und der amerikanische Pianist Kevin Hays zusammen aufgenommen haben. «Hope» lautet der Titel des gemütsaufhellenden Opus von Hays und Loueke, dessen Melodien von zeitloser Schönheit sind.

Dienstag, 20. März 2018, 19.30 Uhr

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungszeiten des Ticket- & Service-Centers:
Montag bis Freitag: 9.00 – 19.45 Uhr
Samstag: 9.00 – 13.00 Uhr
sowie werktags, samstags, sonn- und feiertags
ab 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Telefonzeiten:
Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr
sowie Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr
Schließtage: Von Sonntag, dem 24. Dezember, bis inklusive Dienstag, dem 26. Dezember 2017, sowie am Mittwoch, dem 3. Jänner 2018, ist das Ticket- & Service-Center des Wiener Konzerthauses geschlossen.

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern