Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
1
Sonntag SO 1 September 2019
18
Mittwoch MI 18 September 2019
28
Samstag SA 28 September 2019
28
Samstag SA 28 September 2019
5
Samstag SA 5 Oktober 2019
12
Samstag SA 12 Oktober 2019

nächste Veranstaltungen

Colin Currie © Linda Nylind

Nicolas Hodges / Colin Currie

Das gegen Ende der 1950er-Jahre im Studio für elektronische Musik des WDR in Köln entstandene »Trio« »Kontakte« für elektronische Klänge, Klavier und Schlagzeug ist in jeder Hinsicht ein Meilenstein der Moderne: ein Meisterwerk der seriellen, ein Pionierwerk der elektronischen und ein Hauptwerk in Karlheinz Stockhausens gesamter Musik. Jede Aufführung der »Kontakte« ist ein unglaubliches Spektakel – besonders dann natürlich, wenn sie von Koryphäen wie dem schottischen Schlagwerkstar Colin Currie und dem auf Neue Musik spezialisierten englischen Pianisten Nicolas Hodges, der bei dem Stück auch Schlagzeug spielt, bestritten wird.

Donnerstag, 26. September 2019, 19.30 Uhr

Leif Ove Andsnes © Özgür Albayrak

Oslo Philharmonic / Andsnes / Vasily Petrenko

Edvard Griegs einziges Klavierkonzert in der Interpretation von Leif Ove Andsnes und dem Oslo Philharmonic zu hören, ist gewiss ein erhebendes Erlebnis. Der norwegische Pianist ist mit dieser Musik aufgewachsen: »Man muss an das reine Gefühl und die Leidenschaft des Werkes glauben. Alles fließt so natürlich.«

Mittwoch, 16. Oktober 2019, 19.30 Uhr

Hiromi © Muga Miyahara (Ausschnitt)

Hiromi

Der japanischen Jazzpianistin Hiromi verleiht das Klavier hingegen Flügel. Mit sechs Jahren begann sie, ersten – klassischen – Unterricht zu nehmen, mit 14 trat sie bereits mit dem Tschechischen Philharmonischen Orchester auf. Im Alter von 17 beeindruckte sie Chick Corea bei einer zufälligen Begegnung derart, dass dieser sie einlud, am nächsten Tag mit ihr gemeinsam aufzutreten. Während ihres Studiums in Berklee wurde Ahmad Jamal ihr Mentor. Stilistisch kennt das außergewöhnliche Talent keine Grenzen, sie nimmt Anleihen bei Klassik, Rock und Avantgarde.

Mittwoch, 30. Oktober 2019, 19.30 Uhr

Marin Alsop © Adriane White (Ausschnitt)

ORF Radio-Symphonieorchester Wien / The Swingles / Alsop »Eröffnungskonzert Wien Modern«

Einen Monat lang ganz im Zeichen von Wien Modern: Diesmal werden unter dem Festivalmotto »Wachstum« an zahlreichen Spielstätten in ganz Wien vielfältige Formen des Maximalismus und Minimalismus zu entdecken sein. Den Auftakt dazu gibt das RSO Wien unter der Leitung seiner neuen Chefdirigentin mit einem aufwühlenden Programm, das in der klanglichen Beschreibung eines isländischen Vulkanausbruchs kulminiert.

Donnerstag, 31. Oktober 2019, 19.30 Uhr

Christian Sands © Anna Webber

Christian Sands High Wire Trio

Mit klassischer Piano-Trio-Besetzung zollt der 29-jährige Christian Sands der Jazzlegende Erroll Garner Tribut und stellt dabei unter Beweis, warum er aktuell zu den großen Talenten des Jazzpianos zu zählen ist.

Mittwoch, 13. November 2019, 19.30 Uhr

Meute © Steffi Rettinger (Ausschnitt)

Meute

Energiegeladen geht es zur Sache, wenn die elf Mitglieder der Hamburger Band Meute im Wiener Konzerthaus gastieren. Mit dem Ziel, pulsierende Rhythmen nicht vom DJ-Pult aus, sondern mit ihrem akustischen Instrumentarium zu erzeugen, macht das Ensemble erfahrbar, was unter einer Techno Marching Band zu verstehen ist.

Freitag, 20. März 2020, 21.00 Uhr

Ernst Molden & das Frauenorchester © Daniela Matejschek

Ernst Molden & das Frauenorchester

Der hoch dekorierte Stadtpoet spielt sich mit den drei Virtuosinnen Sybille Kefer, Marlene Lacherstorfer und Maria Petrova durch den eigenen Songkatalog.

Sonntag, 22. März 2020, 19.30 Uhr