Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Programm & Karten – Komponisten

Naturally 7 © www.lukasbeck.com

Naturally 7

Das Septett mit dem Beinamen »Die Band ohne Band« schafft es, Gitarre, Bass, Schlagzeug und sogar Didgeridoo so überzeugend nur vokal zu reproduzieren, dass der Eindruck entsteht, eine Band mit Instrumenten stehe auf der Bühne. Bestenfalls wird ein wenig Hall dazu gemischt, auch eine Loopmaschine muss sein, weil die Sänger oft und gern mit Hip Hop und House flirten und manch clever arrangierte Popsong schnell zur Rap-Nummer mutiert.

Sonntag, 25. November 2018, 19.30 Uhr

Andrés Orozco-Estrada © Werner Kmetitsch

Silvester: Wiener Symphoniker / Orozco-Estrada »Beethoven: Symphonie Nr. 9«

Ein »Fixstern« mit dem Aufruf zu Humanität und friedlichem Miteinander rund um den Jahreswechsel strahlt dieses Jahr besonders hell: Den Taktstock nimmt dabei Andrés Orozco-Estrada, ab der Spielzeit 2021/22 Chefdirigent der Wiener Symphoniker, in die Hand. Für sein erstmaliges Zusammenwirken mit den Wiener Symphonikern im Wiener Konzerthaus hat er sich einen besonders würdigen Termin auserkoren. An drei aufeinanderfolgenden Tagen dirigiert Orozco-Estrada Beethovens Neunte mit der opulenten Chorkantate auf Schillers Ode »An die Freude«.

Sonntag, 30. Dezember 2018, 20.00 Uhr
Montag, 31. Dezember 2018, 19.00 Uhr
Dienstag, 01. Jänner 2019, 20.00 Uhr

David Helbock © Astrid Dill

Tanja Maljartschuk / David Helbock

Lebhafte Rhythmen, lyrische Linien, packende Melodien: David Helbock versteht es, mit Esprit und Raffinesse unterschiedliche Eindrücke und Stimmungen mit dem Klavier zu erzeugen. Dass der längst auch auf internationalen Bühnen beheimatete Österreicher in seinem Schaffen Wert auf eine stimmige Dramaturgie legt, wird anhand seines bisherigen Werks deutlich.

Dienstag, 08. Jänner 2019, 19.30 Uhr

Valery Gergiev © Alexander Shapunov

Mariinsky Orchestra / Gergiev »Tschaikowskys Symphonien«

Das St. Petersburger Mariinsky Orchestra wird im Jänner 2019 mit seinem Chefdirigenten Valery Gergiev zu einer kurzen, intensiven Residenz ans Wiener Konzerthaus kommen. Innerhalb von drei Tagen wird es alle Symphonien von Tschaikowsky aufführen. Der Komponist stand zu Lebzeiten selbst mehrfach am Pult des traditionsreichen Orchesters. Er war mit der Heimatstadt des Orchesters eng verbunden, ging hier zur Schule, absolvierte sein Musikstudium und dirigierte nicht zuletzt die Uraufführung seiner sechsten Symphonie hier.

Samstag, 12. Jänner 2019, 19.30 Uhr
Sonntag, 13. Jänner 2019, 19.30 Uhr
Montag, 14. Jänner 2019, 19.30 Uhr

Thomas Gansch © www.lukasbeck.com (Ausschnitt)

Thomas Gansch Big Band

In den 1960er-Jahren trafen der Trompeter Thad Jones und der Schlagzeuger Mel Lewis in New York aufeinander – eine folgenreiche Begegnung, die den Grundstein für eines der bedeutendsten Jazzorchester der Post-Swing-Ära legen sollte. Selbst gut 50 Jahre nach Gründung sorgt dieses in seiner Geschichte eng mit dem Traditionsclub Village Vanguard verbundene Ensemble noch für Nachhall. Dies verdeutlicht Thomas Gansch mit einem einzigartigen Projekt, mit dem er seine Wertschätzung gegenüber dem Schaffen von Thad Jones und Mel Lewis zum Ausdruck bringt.

Freitag, 17. Mai 2019, 21.00 Uhr

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungszeiten des Ticket- & Service-Centers:
Montag bis Freitag: 9.00 – 19.45 Uhr
Samstag: 9.00 – 13.00 Uhr
sowie werktags, samstags, sonn- und feiertags
ab 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Telefonzeiten:
Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr
sowie Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern