en-USde-AT

 

Wien Modern 35

29/10/22 – 30/11/22
Auch wenn an dieser Stelle nur verraten wird, was das Festival 2022 im Wiener Konzerthaus auf die Bühne bringt, weckt der folgende allererste Einblick doch den Appetit auf die 35. Ausgabe von Wien Modern: Im symphonischen Großformat eröffnen die Wiener Symphoniker, Matthias Pintscher und Leila Josefowicz mit Werken von Pintscher, Helmut Lachenmann, György Kurtág und Sofia Gubaidulina. Jung, weiblich und experimentierfreudig zeigt sich das RSO Wien mit neuen Werken von Angélica Castelló, Milica Djordjević, Mirela Ivičević, Matthias Kranebitter und Sara Glojnarić. Im Mozart-Saal folgen ein schlicht sensationell besetzter Trioabend mit Pierre-Laurent Aimard, Jean-Guihen Queyras und Mark Simpson, 17 Musikerinnen der jungen Wiener Szeneplattform Fraufeld, das SWR Vokalensemble a cappella mit Uraufführungen von Alberto Posadas und Georges Aperghis, das große Multimedia-Projekt von Stefano Gervasoni und PHACE zum 100. Geburtstag von Pier Paolo Pasolini, ferner ensemble recherche und Arditti Quartet sowie das Klangforum Wien zu 20 Jahren Zusammenarbeit von Wien Modern und Erste Bank, mit den Kompositionspreisträger:innen 2020–2022 live auf der Bühne, jetzt aber wirklich …

Mehr dazu auf www.wienmodern.at.

Festivals