Programm, sortiert nach Interpreten

Belem © Lieve Boussaw

Ramsch & Rosen / Belem

Kammermusikalische Leidenschaften teilen sich die beiden Duos aus Österreich und Belgien. Nach alten Melodien stöbern Ramsch & Rosen und bringen musikalische Kostbarkeiten zum Vorschein. Eine Entdeckung sind auch Didier Laloy und Kathy Adam, besser bekannt als Belem, die Tänzerisches und Weltmusikalisches voller Eleganz mit den verrücktesten Rhythmen kombinieren.

Samstag, 11. März 2017, 19.30 Uhr

Patricia Kopatchinskaja © Marco Borggreve (Ausschnitt)

MusicAeterna / Kopatchinskaja / Currentzis

Extravagant und kompromisslos stürmt der griechische Dirigent Teodor Currentzis mit seinem Ensemble MusicAeterna die internationalen Konzertpodien und das Wiener Konzerthaus ist ganz vorne mit dabei! «Klassische Musik ist extrem. Ihr Geist ist wilder und rücksichtsloser als wir das zu würdigen gelernt haben.» Sätze des Dirigenten, die auch von der Geigerin Patricia Kopatchinskaja stammen könnten. Auch sie ist dafür bekannt, vielgeliebte Töne ganz ungewohnt zu intonieren, wenn der Klang nur direkt in die Herzen der Zuhörenden trifft. «Ein himmlisches Duo», urteilte «Der Spiegel» über die beiden genialen Exzentriker.

Samstag, 11. März 2017, 19.30 Uhr

John Malkovich © Nadja Klier / photoselection (Ausschnitt)

«Just Call Me God: A dictator's final speech»

Nach ihren preisgekrönten inszenierten Psychoporträts des Serienmörders Jack Unterweger und des Frauenhelden Giacomo Casanova, warten Michael Sturminger und John Malkovich nun mit dem hochaktuellen, zwischen Theater, Film und Musik oszillierenden Gesamtkunstwerk «Just Call me God» auf. Unerschrockenes Forschen an den Grenzen des Menschlichen und das Hinterfragen der Ursachen und Mechanismen von Tyrannei kennzeichnen das Stück, bei dem Martin Haselböck und John Malkovich in die dunkle Seele eines Diktators blicken.

Sonntag, 12. März 2017, 19.30 Uhr
Montag, 13. März 2017, 19.30 Uhr

Igor Levit © Robbie Lawrence (Ausschnitt)

Irish Chamber Orchestra / Levit / Jörg Widmann

Orchester und Dirigent(en) verbindet eine mehrjährige Partnerschaft mit Igor Levit. Dem jungen Deutsch-Russen wurde bereits 2010, vor seinem Konzertexamen, von der Presse bescheinigt, «einer der großen Pianisten dieses Jahrhunderts» zu sein. Bei seinem Debüt im Wiener Konzerthaus bringt der in Limerick beheimatete Klangkörper u. a. eines der populärsten Klavierkonzerte Mozarts und Mendelssohns selten zu hörende fünfte Symphonie zur Aufführung.

Donnerstag, 23. März 2017, 19.30 Uhr

© Isabelle Riendler (Ausschnitt)

Gemischter Satz

Bereits zum dritten Mal stehen die Rebsorten bei einem einzigartigen «Festival für Musik, Literatur und Kunst» sinnbildlich für die verschiedenen Künste, das Wiener Konzerthaus für den Weingarten und der «Gemischte Satz» selbst für das Festival, in dem sich alles in einer vollendeten Harmonie miteinander verbindet.

Donnerstag, 11. Mai 2017, 19.00 Uhr
Freitag, 12. Mai 2017, 19.00 Uhr
Samstag, 13. Mai 2017, 18.00 Uhr

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungszeiten des Ticket- & Service-Centers:
Montag bis Freitag: 9.00 – 19.45 Uhr
Samstag: 9.00 – 13.00 Uhr
sowie werktags, samstags, sonn- und feiertags
ab 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Telefonzeiten:
Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr
sowie Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern