Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
1
Samstag SA 1 August 2020
2
Sonntag SO 2 August 2020
3
Montag MO 3 August 2020
4
Dienstag DI 4 August 2020
5
Mittwoch MI 5 August 2020
6
Donnerstag DO 6 August 2020
7
Freitag FR 7 August 2020
8
Samstag SA 8 August 2020
9
Sonntag SO 9 August 2020
10
Montag MO 10 August 2020
11
Dienstag DI 11 August 2020
12
Mittwoch MI 12 August 2020
13
Donnerstag DO 13 August 2020
14
Freitag FR 14 August 2020
15
Samstag SA 15 August 2020
16
Sonntag SO 16 August 2020

Staatliches Symphonieorchester Novaya Rossiya / Bashmet

»Eugen Onegin«

Sonntag 10 Juni 2018
19:30 – ca. 22:00 Uhr
Großer Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Staatliches Symphonieorchester Novaya Rossiya, Orchester

Igor Golovatenko, Eugen Onegin (Tenor)

Zhalya Ismailova, Tatjana (Sopran)

Sergei Radchenko, Lenski (Tenor)

Karina Herunz, Olga (Alt)

Oleg Tsybulko, Fürst Gremin (Bass)

Olga Litvinova, Lesung

Konstantin Khabensky, Lesung

Yuri Bashmet, Dirigent

Programm

Peter Iljitsch Tschaikowsky

Eugen Onegin. Lyrische Szenen (Bearbeitung: Juri Bashmet) (1877–1878)
In russischer Sprache

Veranstalterinformation

Staatliches Symphonieorchester Novaya Rossiya
Solisten des Bolschoi Theaters
Igor Golovatenko, Onegin
Zhalya Ismailova, Tatiana
Sergei Radchenko, Lensky
Karina Herunz, Olga
Oleg Tsybulko, Gremin
Tatiana-Olga Litvinova und Konstantin Khabensky, Lesung
Juri Baschmet, Dirigent

»Eugen Onegin«
in einer Bearbeitung von Juri Baschmet nach Motiven des Versromans von Alexander Puschkin und der Oper von Peter Iljitsch Tschaikowsky

In diesem Werk von Juri Baschmet wird erfolgreich traditionelle russische Musik mit der Stimmung des Romans und auffallend modernem Klang kombiniert. Die Einzigartigkeit dieser Version beruht auf der Tatsache, dass Opernsänger und Schauspieler gemeinsam mit einem Symphonieorchester auftreten, die den Versen des Romans von Puschkin Leben einflößen, während die Zuschauer vollkommen in die Atmosphäre des 19. Jahrhunderts eintauchen. Die Aufführung ist eine gelungene Verbindung von Musik, Poesie und dramatischer Schauspielkunst.

Die Vorstellung findet in russischer Sprache statt.

Veranstalter & Verantwortlicher Natalia Khabenskaya