Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
14
Donnerstag DO 14 Dezember 2023
24
Sonntag SO 24 Dezember 2023
25
Montag MO 25 Dezember 2023
26
Dienstag DI 26 Dezember 2023
27
Mittwoch MI 27 Dezember 2023
31
Sonntag SO 31 Dezember 2023
6
Donnerstag DO 6 April 2023
7
Freitag FR 7 April 2023
8
Samstag SA 8 April 2023
9
Sonntag SO 9 April 2023
24
Montag MO 24 April 2023
25
Dienstag DI 25 April 2023
26
Mittwoch MI 26 April 2023
29
Samstag SA 29 April 2023
30
Sonntag SO 30 April 2023
Gemischter Satz

Gemischter Satz

Gemischter Satz 2023: Auftakt

Freitag 28 April 2023
19:00 – ca. 22:30 Uhr
Mozart-Saal

 

Besetzung

Musicbanda Franui

Johannes Eder, Klarinette, Bassklarinette

Andreas Fuetsch, Tuba

Romed Hopfgartner, Sopran- und Altsaxophon, Klarinette

Markus Kraler, Kontrabass, Akkordeon

Angelika Rainer, Harfe, Zither, Gesang

Bettina Rainer, Hackbrett, Gesang

Markus Rainer, Trompete, Gesang

Andreas Schett, Trompete, Gesang, Leitung

Martin Senfter, Ventilposaune, Gesang

Nikolai Tunkowitsch, Violine

Simply Quartet

Danfeng Shen, Violine

Antonia Rankersberger, Violine

Xiang Lyu, Viola

Ivan Valentin Hollup Roald, Violoncello

Anna Prohaska, Sopran

Johannes Piirto, Klavier

Vivi Vassileva, Multipercussion

Dörte Lyssewski, Lesung

Isa Wiss, Gesang

Patricia Draeger, Akkordeon

Esther Stocker, Bühnenraumkunst

Programm

19:00–19:50 Uhr, 1. Teil

Musicbanda Franui, Anna Prohaska, Johannes Piirto, Vivi Vassileva, Dörte Lyssewski

Anonymus

Es geht eine dunkle Wolke herein (1618–1648)

Sergej Prokofjew

Lentamente op. 22/1 (Mimoletnosti »Visions fugitives«) (1915–1917)

Hans Magnus Enzensberger

Für Karajan und andere

Markus Kraler, Andreas Schett

Des Antonius von Ansfelden Fiebertraum (nach Anton Bruckner Symphonie Nr. 3 d-moll WAB 103, Franz Schubert Symphonie 2 B-Dur D 125 und Béla Bartók Mikrokosmos Sz. 107, Band V/124)

Sergej Prokofjew

Andante op. 22/2 (Mimoletnosti »Visions fugitives«) (1915–1917)

Allegretto op. 22/3 (Mimoletnosti »Visions fugitives«) (1915–1917)

Robert Schumann

Mondnacht op. 39/5 (Bearbeitung: Markus Kraler, Andreas Schett) (1840)

Jacob Gade

Tango Jalousie (1925)

Alessandro Baricco

Sehnsucht

Ludwig van Beethoven

Sehnsucht op. 83/2 (Bearbeitung: Markus Kraler, Andreas Schett) (1810)

Sergej Prokofjew

Animato op. 22/4 (Mimoletnosti »Visions fugitives«) (1915–1917)

Molto giocoso op. 22/5 (Mimoletnosti »Visions fugitives«) (1915–1917)

Anton Webern

Helle Nacht (Fünf Lieder nach Gedichten von Richard Dehmel Nr. 5) (Bearbeitung: Markus Kraler, Andreas Schett)

John Corigliano

Kadenz (Conjurer. Konzert für Schlagzeug und Streichorchester) (2007)

Sergej Prokofjew

Con eleganza op. 22/6 (Mimoletnosti »Visions fugitives«) (1915–1917)

Pittoresco op. 22/7 (Mimoletnosti »Visions fugitives«) (1915–1917)

Markus Kraler, Andreas Schett

Zwisler (aus dem Pusztatal) (nach einem Jodler aus der Ostschweiz und Béla Bartók Mikrokosmos Sz. 107, Band II/49)

Christoph Ransmayr

Am Rand

Felix Mendelssohn Bartholdy

Herbstlied op. 63/4 (Bearbeitung: Markus Kraler, Andreas Schett) (1844)

20:20–21:10 Uhr, 2. Teil

Simply Quartet, Isa Wiss, Patricia Draeger, Johannes Piirto, Vivi Vassileva, Dörte Lyssewski

Vivi Vassileva, Isa Wiss

Improvisation

Felix Mendelssohn Bartholdy

Allegro vivace assai (Streichquartett f-moll op. 80) (1847)

Rutger Bregman

Im Grunde gut

Sergej Prokofjew

Commodo op. 22/8 (Mimoletnosti »Visions fugitives«) (1915–1917)

Allegretto tranquillo op. 22/9 (Mimoletnosti »Visions fugitives«) (1915–1917)

Ridicolosamente op. 22/10 (Mimoletnosti »Visions fugitives«) (1915–1917)

Isa Wiss, Patricia Draeger

Ohne Netz. Improvisation

Keiko Abe

Variations on Dowland's Lachrimae Pavane

Sergej Prokofjew

Con vivacita op. 22/11 (Mimoletnosti »Visions fugitives«) (1915–1917)

Hans Magnus Enzensberger

Der Untergang der Titanic, Zwölfter Gesang

Sergej Prokofjew

Assai moderato op. 22/12 (Mimoletnosti »Visions fugitives«) (1915–1917)

Allegretto op. 22/13 (Mimoletnosti »Visions fugitives«) (1915–1917)

Anton Webern

In zarter Bewegung (Fünf Sätze für Streichquartett op. 5) (1909)

Isa Wiss, Patricia Draeger

Und doppelten Boden. Improvisation

Joan Didion

Vom Sinn ein Notizbuch zu besitzen

Sergej Prokofjew

Feroce op. 22/14 (Mimoletnosti »Visions fugitives«) (1915–1917)

Anonymus

Du fragsch mi wär i bi

21:40–22:30 Uhr, 3. Teil

Simply Quartet, Musicbanda Franui, Anna Prohaska, Isa Wiss, Patricia Draeger, Johannes Piirto, Vivi Vassileva, Dörte Lyssewski

Antonín Dvořák

Molto vivace (Streichquartett Nr. 13 G-Dur op. 106) (1895)

Joan Didion

Geschichten

Sergej Prokofjew

Inquieto op. 22/15 (Mimoletnosti »Visions fugitives«) (1915–1917)

Anton Webern

Sehr langsam (Fünf Sätze für Streichquartett op. 5) (1909)

Sergej Prokofjew

Dolente op. 22/16 (Mimoletnosti »Visions fugitives«) (1915–1917)

Béla Bartók

Váltakozó tercek »Alternating Thirds« Sz 107/129 (Mikrokosmos Band V) (Bearbeitung: Markus Kraler, Andreas Schett) (1926–1939)

Sergej Prokofjew

Poetico op. 22/17 (Mimoletnosti »Visions fugitives«) (1915–1917)

Béla Bartók

Anwachsen–Abnehmen Sz 107/46 (Mikrokosmos Band II) (Bearbeitung: Markus Kraler, Andreas Schett) (1926–1939)

Sergej Prokofjew

Con una dolce lentezza op. 22/18 (Mimoletnosti »Visions fugitives«) (1915–1917)

Anton Webern

Heftig bewegt (Fünf Sätze für Streichquartett op. 5) (1909)

Sergej Prokofjew

Presto agitatissimo e molto accentuato op. 22/19 (Mimoletnosti »Visions fugitives«) (1915–1917)

Kateryna Kalytko

So was passiert manchmal

Anonymus

Dr Heimetvogel

Anton Webern

Nächtliche Scheu (Fünf Lieder nach Gedichten von Richard Dehmel Nr. 4) (Bearbeitung: Markus Kraler, Andreas Schett) (1906–1908)

Sergej Prokofjew

Lento irrealmente op. 22/20 (Mimoletnosti »Visions fugitives«) (1915–1917)

Franz Schubert

Abendstern D 806 (Bearbeitung: Markus Kraler, Andreas Schett) (1824)

Jarvis Cocker

Schaffensprozess

Leonard Cohen

Hallelujah (Bearbeitung: Markus Kraler)

Anmerkung

Unterstützt von Wiener Städtische Versicherungsverein und Wiener Städtische
Medienpartner Ö1 Club
Kartenpreise beinhalten die zur Verkostung angebotenen Weine

Zyklus Package »Gemischter Satz«

Festival Gemischter Satz 2023

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Auftakt

Nicht nur das Wetter ist im April experimentierfreudig, auch die Konzertformate im Wiener Konzerthaus sind es. Insbesondere unser sinnenfreudiges Festival, der »Gemischte Satz«: Zum siebten Mal haben – heuer an zwei aufeinanderfolgenden Tagen – Andreas Schett und seine überragende Musicbanda Franui erstklassige Musiker:innen und Schauspieler:innen zusammengebracht, die einen »Gemischten Satz« der Künste erschaffen. In den Pausen wird von der Winzergruppe WienWein der namensgebende Wein gereicht: Dies in Kombination mit bester Musik, Literatur und bildender Kunst ergibt eine ebenso stimmige wie sinnliche Mischung.
 
Den Auftakt geben am ersten Festivaltag zahlreiche Künstler:innen unterschiedlicher Genres: Sopranistin Anna Prohaska, Stimmkünstlerin Isa Wiss, Akkordeonistin Patricia Draeger, Multipercussionistin und »Great Talent« Vivi Vassileva, Pianist Johannes Piirto, Schauspielerin Dörte Lyssewski sowie das Simply Quartet und die Musicbanda Franui führen innerhalb von drei Konzertsets das Publikum durch ihren ganz speziellen künstlerischen Weingarten – äußerlich gestaltet durch Bühnenraumkunst von Esther Stocker.

Unterstützt von

    

MEDIENPARTNER

OE1

TICKET- & SERVICE-CENTER

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungs- und Telefonzeiten
September bis Juni

Montag bis Freitag 10.00 bis 18.00 Uhr
Samstag 10.00 bis 14.00 Uhr

Juli und August

Montag bis Freitag 10.00 bis 14.00 Uhr

Geschlossen
September bis Juni: Sonn- und Feiertage | 24. Dezember | Karfreitag
Juli und August: Samstage, Sonn- und Feiertage
Bitte kaufen Sie Ihre Karten an diesen Tagen online.

Abendkasse

ab 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn
An den Abendkassen können nur Kartenkäufe und -abholungen für die Veranstaltungen des jeweiligen Tages bzw. Abends vorgenommen werden.

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern