Shake Stew © Peter van Breukelen

Kunst der Stunde: Shake Stew

»(A)live!«

Sonntag 8 November 2020
18:00 – ca. 19:30 Uhr
Großer Saal

Informationen zum Status der Veranstaltung siehe »Anmerkungen« weiter unten (nach den Programminformationen)

Interpreten

Shake Stew

Mario Rom, Trompete

Clemens Salesny, Altsaxophon

Johannes Schleiermacher, Tenorsaxophon

Lukas Kranzelbinder, Kontrabass, E-Bass, Guembri, Leitung

Christian Wendt, E-Bass, Kontrabass

Niki Dolp, Schlagzeug, Percussion

Herbert Pirker, Schlagzeug, Percussion

Anmerkung

Aufgrund der neuen Maßnahmen der Bundesregierung können von 3.11. bis 30.11.2020 keine Veranstaltungen stattfinden. Das Team des Wiener Konzerthauses ist bemüht, mit den Mitwirkenden aller betroffenen Konzerte die Möglichkeit von Ersatzterminen zu prüfen.

Karteninhaber und -inhaberinnen werden schriftlich über die weitere Vorgehensweise informiert.

Unterstützt von Erste Bank
Medienpartner Ö1 Club

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

(A)live!

Shake Stew – »Österreichs Jazzband der Stunde« (Die Zeit) – gastiert zum ersten Mal im Großen Saal des Wiener Konzerthauses und präsentiert exklusiv sein brandneues Album »(A)live!«. Das ungewöhnlich besetzte Septett rund um Lukas Kranzelbinder nimmt seit seiner Gründung am Jazzfestival Saalfelden 2016 eine Sonderstellung in der heimischen Jazzszene ein: Der Standard bezeichnete Shake Stew als »magisch«, Die Presse titelte mit »Das Wunderensemble«, der NDR nannte sie eine »Kultband« und Die Zeit ließ ihren Redakteur Ulrich Stock fünf Tage die Konzerte der Band begleiten: »Was ich hörte, haute mich um. Grandiose Rhythmen, schmelzende Bläser, hypnotischer Funk-Beat-Swing-Afro-Jazz-Rock-Rhythm-and-Irgendwas. Ich war so gebannt, ich konnte kaum aufstehen. Inzwischen weiß ich, dass andere Hörer ähnliche Initiationserlebnisse hatten; etwas geht von dieser Band aus, das neu und besonders ist – und ungemein attraktiv.«

Dass eine junge österreichische Formation bereits nach so kurzer Zeit Einladungen zum Montreal Jazz Festival und North Sea Jazz Festival sowie Auftritte von Marokko bis Mexiko vorzuweisen hat, ist in dieser Form ebenfalls einzigartig. Jetzt ist es soweit und Shake Stew veröffentlicht als Reaktion auf die derzeitige, enorm herausfordernde Lage sein erstes Live-Album und stellt dem allgegenwärtigen Verlust sozialer Interaktion ein hochenergetisches Dokument des Austauschs zwischen Band und Publikum entgegen. »(A)live!« lautet der Titel dieses Abends – der Name ist Programm!