Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001

Alpbach-Dialoge im Wiener Konzerthaus

Mittwoch 19 Dezember 2018
19:00 Uhr
Berio-Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Melisa Erkurt, Gespräch
Chefreporterin und Chefin vom Dienst, »dasBiber«

Ali Can, Gespräch
Gründer »Hotline für besorgte Bürger« und Initiator »#MeTwo«

Cornelia Mayrbäurl, Moderation

Programm

#MeTwo – Wenn Migranten den Mund aufmachen

Anmerkung

Eintritt frei – Zählkarten können Sie sich auch online sichern. Nutzen Sie hierfür den Kaufvorgang. Ihre Kreditkarte oder ihr Konto wird dabei nicht belastet.
Freie Platzwahl
Diese Veranstaltung wird im Rahmen einer Kooperation zwischen der Wiener Konzerthausgesellschaft und dem Europäischen Forum Alpbach veranstaltet. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung bei Kooperationsveranstaltungen, Speicherdauer und Ihren Rechten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

#MeTwo – Wenn Migranten den Mund aufmachen

Auf den Hashtag #MeTwo, unter dem Erfahrungen über Alltagsrassismus geteilt werden, reagierten in wenigen Tagen tausende Menschen. Die Reaktionen zeigen, dass Ausgrenzung und Diskriminierung auch heute Realität in Deutschland und Österreich sind. Welche kritische (Selbst-)Reflexion und welcher Dialog sind nötig, um Vorurteile abzubauen? Religiöse und politische Radikalisierung sind sowohl in der weißen Mehrheitsgesellschaft als auch in migrantischen Gruppen vermehrt zu beobachten. Welchen Beitrag kann jedeR Einzelne leisten, um Austausch und Verständnis zu stärken? Welches Narrativ brauchen wir als Gesellschaft, um allen Mitgliedern unabhängig von Geschlecht, Migrationshintergrund oder Einkommen ein Gefühl der Zugehörigkeit zu vermitteln? Der Initiator von #MeTwo Ali Can diskutiert mit der Chefreporterin von dasBiber Melisa Erkurt unter der Moderation von Cornelia Vospernik mögliche Strategien gegen Rassismus und Radikalisierung.