Budapester Operettentheater © András Bíró

Budapester Operettentheater / Makláry

»Budapester Operettengala. Wein, Weib und Gesang«

Freitag 26 Oktober 2018
19:00 – ca. 21:45 Uhr
Großer Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Orchester des Budapester Operettentheaters

Ballett des Budapester Operettentheaters, Tanzensemble

Solisten des Budapester Operettentheaters, Gesang

Tamás Bori, Regie

László Makláry, Dirigent

Programm

Johann Strauß (Sohn)

An der schönen blauen Donau. Walzer op. 314 (1867)

Emmerich Kálmán

Heut Nacht hab' ich von dir geträumt

Franz Lehár

Meine Lippen, sie küssen so heiß (Lied aus »Giuditta«) (1933)

Jenö Huszka

Trinklied (Bob herceg »Prinz Bob«) (Libretto: Ferenc Martos und Károly Bakonyi) (1902)

Fred Raymond

Die Julischka (Maske in Blau) (1937)

Emmerich Kálmán

Ganz ohne Weiber geht die Chose nicht (Lied des Boni aus »Die Csardasfürstin«) (1915)

Shimmy ist die große Mode (Gräfin Mariza) (1924)

Franz Lehár

Nun lasst uns aber daheim ... Es lebt' eine Vilja, ein Waldmägdelein (Vilja-Lied aus »Die lustige Witwe«) (1905)

Johannes Brahms

Ungarischer Tanz Nr. 7 F-Dur (Bearbeitung für Orchester) (1868)

Johann Strauß (Sohn)

Mein Herr Marquis (Lachcouplet der Adele aus »Die Fledermaus«) (1874)

Franz Lehár

Dein ist mein ganzes Herz (Lied des Souchong aus »Das Land des Lächelns«) (1922–1923)

Emmerich Kálmán

Carambolina (Das Veilchen vom Montmartre)

Tanzen möcht ich (Walzer aus »Die Csárdásfürstin«) (1915)

Franz Lehár

Wie die Weiber man behandelt (Weibermarsch aus »Die lustige Witwe«) (1905)

Ja, wir sind es, die Grisetten (Die lustige Witwe) (1905)

Jacques Offenbach

Cancan (Orphée aux enfers)

***

Johann Strauß (Sohn)

Wein, Weib und Gesang. Walzer op. 333 (1869)

Auf der Jagd. Polka schnell op. 373 (1875)

Franz Lehár

Es steht ein Soldat am Wolgastrand (Wolgalied aus »Der Zarewitsch«) (1926)

Carl Millöcker

Ich schenk' mein Herz (Duett aus »Gräfin Dubarry«) (1879)

Paul Abraham

My golden Baby (Die Blume von Hawaii) (1931)

Franz Grothe

Ich träume immer nur von dem einem

Franz Lehár

Gern hab ich die Frau'n geküsst (Paganini) (1925)

Emmerich Kálmán

Hazazaa (Bajadere)

Franz Lehár

Lippen schweigen (Duett Danilo / Hanna aus »Die lustige Witwe«) (1905)

Franz von Suppé

Ein Reporter ist ein Mann (Fatinitza) (1876)

Franz Lehár

Liebe, du Himmel auf Erden (Walzerlied aus »Paganini«) (1925)

Zoltán Kodály

Háry-János-Suite op. 15 (Intermezzo) (1927)

Emmerich Kálmán

Heia, in den Bergen ist mein Heimatland (Entrée der Sylva aus »Die Csardasfürstin«) (1915)

Jenö Huszka

In Hortobágy (Erzsébet »Elisabeth«) (Libretto: László Szilágyi) (1939)

Emmerich Kálmán

Komm, Zigany (Arie des Tassilo aus »Gräfin Mariza«) (1924)

Braunes Mädel von der Puszta (Gräfin Mariza) (1924)

Veranstalterinformation

Nach dem so erfolgreichen Gastspiel 2017 – das Publikum war hingerissen von den Gesangs- und Balletteinlagen – gastiert das Budapester Operettentheater auch heuer wieder in Wien. Einmal mehr werden die Ensemblemitglieder unter dem Motto »Wein, Weib und Gesang« beweisen, dass ihnen die Musik im Blut liegt. Man darf sich wieder auf ein Operetten-Feuerwerk mit den schönsten Melodien dieses Genres freuen. Orchester, Sängerinnen, Sänger und das Ballett des Operettentheaters Budapest werden das Publikum auch an diesem Abend verzaubern.

Veranstalter & Verantwortlicher Schwaiger Music Management GmbH

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Spezielle Öffnungszeiten im Dezember und Jänner:
17. Dezember 2019: 9.00–18.00 Uhr
28. & 29. Dezember 2019: 10.00–14.00 Uhr & 15.00–19.45 Uhr
1. Jänner 2020: 10.00–14.00 Uhr & 15.00–20.15 Uhr
Der telefonische Kartenverkauf endet jeweils um 18.00 Uhr.

Schließtage des Ticket- & Service-Centers
24. bis 26. Dezember 2019
3. Jänner 2020

Öffnungszeiten des Ticket- & Service-Centers
Montag bis Freitag: 9.00–19.45 Uhr
Samstag: 10.00–14.00 Uhr
sowie ab 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Telefonzeiten
Montag bis Freitag 9.00–18.00 Uhr
sowie Samstag 10.00–14.00 Uhr

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern