Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
3
Sonntag SO 3 November 2019
6
Mittwoch MI 6 November 2019
18
Montag MO 18 November 2019
6
Montag MO 6 Jänner 2020
7
Dienstag DI 7 Jänner 2020

Fair Oriana mit Brian Robins © Ben Mckee (Ausschnitt)

Resonanzen: Fair Oriana / Brian Robins

Das VII. Gebot »Robin Hood«

Freitag 24 Jänner 2020
18:00 Uhr
Mozart-Saal

Interpreten

Fair Oriana

Angela Hicks, Sopran

Penelope Appleyard, Sopran

Sam Brown, Laute, Cister

Alexander Duggan, Hand percussion

Alison Kinder, Diskantgambe

Henrik Persson, Bassgambe

Brian Robins, Lesung

Programm

VII. Gebot: Du sollst nicht stehlen.

Ancient Ballads and Songs of Robin Hood

Anonymus

Dou Way Robin / Sancta Mater

Kemps' Jig

Bonny Sweet Robin

William Cornysh

Ah, Robin (1520 um)

Robert Jones

In Sherwood lived Stout Robin Hood

u. a.

Lesung aus Robin-Hood-Balladen des 18. Jahrhunderts in englischer Sprache
in englischer Sprache

Anmerkung

Medienpartner Ö1 Club

Zyklus Resonanzen

Festival Resonanzen »Die Zehn Gebote«

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Robin Hood

Er ist der Held von Hollywood-Blockbustern und Kinderserien, doch zum »Rächer der Enterbten und Beschützer der Witwen und Waisen« ist das Image Robin Hoods erst nach und nach aufpoliert worden. Bis ins 16. Jahrhundert stand im Angelsächsischen sein Name synonym für einen »Outlaw«, der mit seiner Räuberbande Angst und Schrecken verbreitete. Unzählige Volksballaden singen und erzählen von den diebischen Abenteuern Robin Hoods und seiner Gefährten. Dutzende Lautenstücke und frühe episodische Programmmusiken sind ihm gewidmet. Ausgewählte Beispiele gibt es an diesem besonderen »Resonanzen«-Abend – very british! – zu entdecken.

Fair Oriana

Fair Oriana – das sind die beiden charismatischen Sopranistinnen Penelope Appleyard und Angela Hicks. Ihre natürlich-schönen, lupenrein intonierenden Stimmen verraten feinste englische Chortradition, der jede von beiden – abseits ihrer individuellen Solokarrieren – auch im Verband bedeutender Ensembles ihrer Heimat verpflichtet ist. Bei seinem Debüt im Wiener Konzerthaus präsentiert sich das nach einer Madrigalsammlung Thomas Morleys benannte Duo in seiner ganzen künstlerischen Vielseitigkeit: als geschmackvolle Interpretinnen früher Madrigalkunst mit englischer Folk-Music im Blut und einem feinen Gespür für humorige Inszenierung.