11
Sonntag SO 11 Oktober 2020
27
Dienstag DI 27 Oktober 2020
1
Mittwoch MI 1 Jänner 2020
2
Donnerstag DO 2 Jänner 2020
4
Samstag SA 4 Jänner 2020
6
Montag MO 6 Jänner 2020
7
Dienstag DI 7 Jänner 2020
10
Freitag FR 10 Jänner 2020
11
Samstag SA 11 Jänner 2020
12
Sonntag SO 12 Jänner 2020
13
Montag MO 13 Jänner 2020
14
Dienstag DI 14 Jänner 2020
15
Mittwoch MI 15 Jänner 2020
16
Donnerstag DO 16 Jänner 2020
17
Freitag FR 17 Jänner 2020
18
Samstag SA 18 Jänner 2020
19
Sonntag SO 19 Jänner 2020
20
Montag MO 20 Jänner 2020
21
Dienstag DI 21 Jänner 2020
23
Donnerstag DO 23 Jänner 2020
24
Freitag FR 24 Jänner 2020
25
Samstag SA 25 Jänner 2020
26
Sonntag SO 26 Jänner 2020
27
Montag MO 27 Jänner 2020
28
Dienstag DI 28 Jänner 2020
29
Mittwoch MI 29 Jänner 2020
30
Donnerstag DO 30 Jänner 2020
31
Freitag FR 31 Jänner 2020

Elisabeth Leonskaja © Marco Borggreve (Ausschnitt)

Klavierabend Elisabeth Leonskaja

»Mozart und die Wiener Schule III«

Montag 13 Jänner 2020
19:30 – ca. 21:30 Uhr
Mozart-Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Elisabeth Leonskaja, Klavier

Programm

Wolfgang Amadeus Mozart

Sonate C-Dur K 300h (1781–1783)

Arnold Schönberg

Drei Klavierstücke op. 11 (1909)

Wolfgang Amadeus Mozart

Sonate B-Dur K 570 (1789)

***

Rondo a-moll K 511 (1787)

Sonate F-Dur K 533 mit dem Rondo K 494 (1786–1788)

-----------------------------------------

Zugabe:

Wolfgang Amadeus Mozart

Fantasie d-moll K 385g (1786–1787 ca.)

Zyklus Klavier im Mozart-Saal

Links http://www.leonskaja.com

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Die »Mozart-Weltmeisterin«

Das Wiener Konzerthaus ist für Elisabeth Leonskaja schon längst eine musikalische Heimat. In ihrer Jahrzehnte währenden künstlerischen Residenz stellt sich die aus dem georgischen Tiflis stammende Pianistin beständig neuen programmatischen Herausforderungen. So begann sie in der letzten Saison eine eigene Konzertreihe, in der sie die Sonaten von Wolfgang Amadeus Mozart der Musik der Zweiten Wiener Schule gegenüberstellt. Von Publikum und Kritik wurden die ersten beiden Konzerte begeistert aufgenommen, »Die Presse« titulierte sie dabei gar als »Mozart-Weltmeisterin«: »So aufregend kann Musik sein, wenn Elisabeth Leonskaja am Steinway zu Gange ist: als Poetin und formvollendete Technikerin, wenn sie Mozarts Notentext mit Vitalität, Durchsichtigkeit und Eloquenz modelliert.« Grund genug, sich auf die nächste Runde zu freuen, mit der die Pianistin ihre »Wiener« Konzertreihe fortführen wird.