Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
1
Samstag SA 1 August 2020
2
Sonntag SO 2 August 2020
3
Montag MO 3 August 2020
4
Dienstag DI 4 August 2020
5
Mittwoch MI 5 August 2020
6
Donnerstag DO 6 August 2020
7
Freitag FR 7 August 2020
8
Samstag SA 8 August 2020
9
Sonntag SO 9 August 2020
10
Montag MO 10 August 2020
11
Dienstag DI 11 August 2020
12
Mittwoch MI 12 August 2020
13
Donnerstag DO 13 August 2020
14
Freitag FR 14 August 2020
15
Samstag SA 15 August 2020
16
Sonntag SO 16 August 2020
3
Sonntag SO 3 November 2019
6
Mittwoch MI 6 November 2019
18
Montag MO 18 November 2019

Jos van Immerseel

Anima Eterna Brugge / Bauer / Immerseel

Mittwoch 6 November 2019
19:30 – ca. 21:20 Uhr
Großer Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Anima Eterna Brugge

Thomas E. Bauer, Bariton

Jos van Immerseel, Klavier, Dirigent

Programm

Hugo Wolf

Nimmersatte Liebe (Mörike-Lieder Nr. 9) (1888)

Lebe wohl (Mörike-Lieder Nr. 36) (1888)

Der Feuerreiter (Mörike-Lieder Nr. 44) (1888)

Gustav Mahler

Adagietto (Symphonie Nr. 5) (1901–1902)

Lieder eines fahrenden Gesellen (1884–1885)

***

Johannes Brahms

Symphonie Nr. 1 c-moll op. 68 (1876)

-----------------------------------------

Zugabe:

Johannes Brahms

Ungarischer Tanz Nr. 1 g-moll (1868)

Anmerkung

Medienpartner Ö1 Club
Im Anschluss an das Konzert signiert Jos van Immerseel seine CDs für Sie.

Zyklus Originalklang

Links http://animaeterna.be

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Romantische Höhenflüge

Jos van Immerseel und Anima Eterna Brugge überraschen immer wieder mit ihren Interpretationen beliebter Meisterwerke. Auch das Programm, mit dem sie in Wien gastieren, enthält Überraschendes. Da wäre zum Beispiel das beliebte Adagietto aus Gustav Mahlers Symphonie Nr. 5. Das Gründungsvorhaben des belgischen Ensembles, die Orchestermusik mit den Instrumenten und Techniken, die den Komponisten bekannt waren, zur Aufführung zu bringen, macht zweifelsohne auch die Interpretation von Brahms’ erster Symphonie zu einem besonderen Ereignis. Und mit dem Gastauftritt von Thomas E. Bauer bleiben keine Wünsche mehr offen: Der gefragte Bariton gestaltet Mahlers ersten Liederzyklus »Lieder eines fahrenden Gesellen«. Zudem erklingen drei Werke aus den Mörike-Liedern, die zu den Höhepunkten des umfassenden lyrischen Œuvres von Hugo Wolf zählen.