6
Montag MO 6 Jänner 2020
6
Montag MO 6 Jänner 2020

Sollazzo Ensemble © Sollazzo Ensemble (Ausschnitt)

Resonanzen: Sollazzo Ensemble

Das II. Gebot »Gottes Krieger«

Sonntag 19 Jänner 2020
19:30 – ca. 21:00 Uhr
Mozart-Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Sollazzo Ensemble

Carine Tinney, Sopran

Andrew Hallock, Countertenor

Jonatan Alvarado, Tenor

Natalie Carducci, Fidel

Franziska Fleischanderl, Psalterium

Roger Helou, Organetto

Anna Danilevskaia, Fidel, Leitung

Programm

II. Gebot: Du sollst den Namen Gottes nicht missbrauchen.

Jouannes de Cascia

Cantano gl' angiol lieti santus

Francesco Landini

Creata fusti o vergine maria, cantasi come Questa fanciulla amor

Giraut de Bornellh

Quascus plor e planh

Anonymus

Kyrie (Biblioteca Apostolica Vaticana Urb. lat. Codex 1419, f. 93r)

Memento mei Deus. Litaniae discordantes (Bearbeitung: Anna Danilevskaia)

Guillaume de Machaut

Hont paur

Giovanni da Firenze

Quand'amor gli occhi rilucenti e belli

Anonymus

Poi che veder non posso

Guillaume Dufay

O tres piteulx (Lamentatio Sanctae Matris Ecclesiae Constantinopolitanae)

Jean Hanelle

La bonne et belle

Hodie puer nascitur – Homo mortalis firmiter

Anonymus

El Cant de la Sibilla (16. Jh.)

Estampie

Laude novella sia cantata. Lauda (13. Jh.)

Peccatrice nominata (Laudario di Firenze)

Magdalena degna da laudare (Laudario di Firenze)

Benedicamus domino cantasi come Ja Falla

Deo gratias

-----------------------------------------

Zugabe:

Anonymus

Kyrie (Biblioteca Apostolica Vaticana Urb. lat. Codex 1419, f. 93r)

Francesco Landini

Creata fusti o vergine maria, cantasi come Questa fanciulla amor

Anmerkung

Medienpartner Ö1 Club

Zyklus Resonanzen

Festival Resonanzen »Die Zehn Gebote«

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Gottes Krieger

»Einige Heiden wurden gnädig enthauptet, andere von Pfeilen durchbohrt, die von den Türmen herabsausten, und wieder andere, die man lange gefoltert hatte, wurden von sengenden Flammen verbrannt«, so ein Chronist über die Einnahme Jerusalems 1099. Komponisten wie Giraut de Bornelh nahmen an Kreuzzügen teil und noch im 15. Jahrhundert wurde die Idee, im Namen Gottes in den Krieg zu ziehen, verherrlicht. So etwa im 1454 vom burgundischen Herzog Philipp dem Guten veranstalteten Fasanenbankett, zu dem Guillaume Dufay einen Klagegesang beisteuerte.

Sollazzo Ensemble

»Sollazzo« bedeutet auf Italienisch Vergnügen. Ein solches bereitete das erst 2014 gegründete Ensemble bereits mit mehreren gleichermaßen intelligenten wie unterhaltsamen Programmen aus dem späten Mittelalter und der frühen Renaissance. Die sechs Mitglieder, geleitet von der Fidelspielerin Anna Danilevskaia, profitieren dabei von ihrem verschiedenen Hintergrund: Sie kommen aus Alter Musik, moderner klassischer Musik, Theater und Musical und studierten an ehrenvollen Institutionen wie der Schola Cantorum Basiliensis. Nach Preisen beim York Early Music Festival 2015 und mehreren Diapasons d’Or für ihre ersten beiden CDs debütiert Sollazzo nun endlich im Wiener Konzerthaus.