11
Sonntag SO 11 Oktober 2020
27
Dienstag DI 27 Oktober 2020
1
Mittwoch MI 1 Jänner 2020
2
Donnerstag DO 2 Jänner 2020
4
Samstag SA 4 Jänner 2020
6
Montag MO 6 Jänner 2020
7
Dienstag DI 7 Jänner 2020
10
Freitag FR 10 Jänner 2020
11
Samstag SA 11 Jänner 2020
12
Sonntag SO 12 Jänner 2020
13
Montag MO 13 Jänner 2020
14
Dienstag DI 14 Jänner 2020
15
Mittwoch MI 15 Jänner 2020
16
Donnerstag DO 16 Jänner 2020
17
Freitag FR 17 Jänner 2020
18
Samstag SA 18 Jänner 2020
19
Sonntag SO 19 Jänner 2020
20
Montag MO 20 Jänner 2020
21
Dienstag DI 21 Jänner 2020
23
Donnerstag DO 23 Jänner 2020
24
Freitag FR 24 Jänner 2020
25
Samstag SA 25 Jänner 2020
26
Sonntag SO 26 Jänner 2020
27
Montag MO 27 Jänner 2020
28
Dienstag DI 28 Jänner 2020
29
Mittwoch MI 29 Jänner 2020
30
Donnerstag DO 30 Jänner 2020
31
Freitag FR 31 Jänner 2020

Wiener Symphoniker auf der Bühne des Großen Saals © Stefan Oláh

Silvester: Wiener Symphoniker / Noseda

»Beethoven: Symphonie Nr. 9«

Mittwoch 1 Jänner 2020
20:00 – ca. 21:30 Uhr
Großer Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Wiener Symphoniker

Wiener Singakademie

Lise Davidsen, Sopran

Anna Maria Chiuri, Mezzosopran

Russell Thomas, Tenor

Ain Anger, Bass

Gianandrea Noseda, Dirigent

Programm

Ludwig van Beethoven

Symphonie Nr. 9 d-moll op. 125 (1822–1824)

Anmerkung

Medienpartner Ö1 Club.
Nachdem der Bass Michael Volle aus gesundheitlichen Gründen seine Mitwirkung an den Silvesterkonzerten mit den Wiener Symphonikern und Gianandrea Noseda absagen musste, freuen wir uns, dass sich Ain Anger bereit erklärt hat, die Basspartie in der Neunten Symphonie von Beethoven zu übernehmen.

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

»An die Freude«

1770, vor 250 Jahren, wurde Ludwig van Beethoven geboren und dieses Jubiläum feiert die Welt. Im Wiener Konzerthaus steht zum Jahreswechsel seine Symphonie Nr. 9 mit der berühmten Vertonung von Schillers Ode »An die Freude« auf dem Programm. Heuer spielen die Wiener Symphoniker das fulminante Werk des Jahresregenten unter der Leitung des italienischen Dirigenten Gianandrea Noseda.