Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
1
Sonntag SO 1 September 2019
18
Mittwoch MI 18 September 2019
28
Samstag SA 28 September 2019
1
Montag MO 1 April 2019
2
Dienstag DI 2 April 2019
4
Donnerstag DO 4 April 2019
6
Samstag SA 6 April 2019
7
Sonntag SO 7 April 2019

Dorottya Láng © Julia Wesely / Wiener Konzerthaus

Dorottya Láng / Julius Drake

Mittwoch 3 April 2019
19:30 Uhr
Schubert-Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Dorottya Láng, Mezzosopran
präsentiert im Rahmen des Förderprogramms »Great Talent«

Julius Drake, Klavier

Programm

»Wien – Budapest«

Franz Liszt

Die Loreley S 273/2 (1854–1856)

Im Rhein, im schönen Strome S 272/2 (1855)

Ihr Glocken von Marling S 328 (1874)

Die drei Zigeuner S 320 (1860)

Hugo Wolf

Mignon I (Goethe-Lieder Nr. 5) »Heiß mich nicht reden« (1888)

Mignon II (Goethe-Lieder Nr. 6) »Nur wer die Sehnsucht kennt« (1888)

Mignon III (Goethe-Lieder Nr. 7) »So lasst mich scheinen« (1888)

Mignon (Goethe-Lieder Nr. 9) »Kennst du das Land« (1888)

***

Béla Bartók

Nyolc magyar népdal »Acht ungarische Volkslieder« Sz 64 für Gesang und Klavier (1907–1911/1917 ca.)

György Ligeti

Öt Arany-dal »Fünf Lieder nach János Arany« (1952)

Franz Lehár

Sieben Karst-Lieder

-----------------------------------------

Zugabe:

Richard Strauss

Das Rosenband op. 36/1 (1898)

Franz Liszt

Freudvoll und leidvoll S 280 (1844)

Béla Bartók

Asszonyok, asszonyok »Frauen, Frauen, lasst mich euch Genossin heißen« Sz 64/3 (Nyolc magyar népdal »Acht ungarische Volkslieder«) (1907–1911)

Zyklus Great Talent

Links http://juliusdrake.com

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Dorottya Láng / Julius Drake

Mit dem »Great Talent«-Förderprogramm präsentieren wir sieben der wohl begabtesten Nachwuchshoffnungen der österreichischen Klassikszene. Dem Publikum steht ein wunderbarer Liederabend mit Mezzosopranistin Dorottya Láng und Julius Drake am Klavier bevor: Die 1986 geborene Budapesterin verbindet in einem »Wien – Budapest«-Programm die Musik ihrer zwei Lebenswelten Österreich und Ungarn, u. a. mit Werken von Franz Liszt, Hugo Wolf, Béla Bartók, Györgi Ligeti und Franz Lehár.