Montag MO 1 Jänner 0001
5
Samstag SA 5 Oktober 2019
12
Samstag SA 12 Oktober 2019
1
Dienstag DI 1 Jänner 2019
2
Mittwoch MI 2 Jänner 2019
3
Donnerstag DO 3 Jänner 2019
5
Samstag SA 5 Jänner 2019
6
Sonntag SO 6 Jänner 2019
7
Montag MO 7 Jänner 2019
9
Mittwoch MI 9 Jänner 2019
10
Donnerstag DO 10 Jänner 2019
11
Freitag FR 11 Jänner 2019
12
Samstag SA 12 Jänner 2019
13
Sonntag SO 13 Jänner 2019
14
Montag MO 14 Jänner 2019
15
Dienstag DI 15 Jänner 2019
18
Freitag FR 18 Jänner 2019
19
Samstag SA 19 Jänner 2019
20
Sonntag SO 20 Jänner 2019
21
Montag MO 21 Jänner 2019
22
Dienstag DI 22 Jänner 2019
24
Donnerstag DO 24 Jänner 2019
25
Freitag FR 25 Jänner 2019
26
Samstag SA 26 Jänner 2019
27
Sonntag SO 27 Jänner 2019

Vincent Dumestre © JB Millot

Le Poème Harmonique / Dumestre

»Purcell: Ode for St. Cecilia's Day«

Sonntag 27 Jänner 2019
19:30 – ca. 21:00 Uhr
Großer Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Le Poème Harmonique

Ensemble Aedes
Choreinstudierung: Mathieu Romano

Katherine Watson, Sopran

Paul-Antoine Bénos-Djian, Tenor

James Way, Tenor

Tomáš Král, Bariton

Geoffroy Buffière, Bass

Vincent Dumestre, Leitung

Programm

Jeremiah Clarke

Ode on the death of Henry Purcell

Henry Purcell

Hail, bright Cecilia. Ode for St. Cecilia's Day Z 328 (1692)

Jeremiah Clarke

Mr. Purcell's Farewell (Ode on the death of Henry Purcell Nr. 10)

Henry Purcell

Hear my prayer, O Lord Z 15 (1680–1682 ca.)

Anmerkung

Medienpartner Der Standard und Ö1 Club

Zyklus Originalklang
Zyklus Resonanzen
4er-Zyklus Resonanzen

Festival Resonanzen »Musik ist Trumpf«

Links http://www.lepoemeharmonique.fr

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

»Purcell: Ode for St. Cecilia’s Day«

In seiner Ode »Hail! Bright Cecilia!« zum Cäcilien-Fest vom 22. November 1692 feiert Henry Purcell die Harmonie als allgemeines Weltprinzip, die Macht der Musik und ihre Schutzheilige mit Fanfaren, Jubelchören und expressiven Gesangssoli. Kaum zu fassen, dass dieses englische Barockjuwel erst einmal – und das vor 62 Jahren – im Wiener Konzerthaus gefunkelt hat. Vincent Dumestre schafft diesem Übelstand nun zum festlichen Beschluss der aktuellen »Resonanzen« endlich Abhilfe und stellt dem Werk Jeremiah Clarkes Trauerode auf Purcells Tod voran; wie um zu sagen: seine Musik hat den »Orpheus Britannicus« unsterblich gemacht!