Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
3
Sonntag SO 3 November 2019
6
Mittwoch MI 6 November 2019
18
Montag MO 18 November 2019
1
Dienstag DI 1 Jänner 2019
2
Mittwoch MI 2 Jänner 2019
3
Donnerstag DO 3 Jänner 2019
5
Samstag SA 5 Jänner 2019
6
Sonntag SO 6 Jänner 2019
7
Montag MO 7 Jänner 2019
9
Mittwoch MI 9 Jänner 2019
10
Donnerstag DO 10 Jänner 2019
11
Freitag FR 11 Jänner 2019
12
Samstag SA 12 Jänner 2019
13
Sonntag SO 13 Jänner 2019
14
Montag MO 14 Jänner 2019
15
Dienstag DI 15 Jänner 2019
18
Freitag FR 18 Jänner 2019
19
Samstag SA 19 Jänner 2019
20
Sonntag SO 20 Jänner 2019
21
Montag MO 21 Jänner 2019
22
Dienstag DI 22 Jänner 2019
24
Donnerstag DO 24 Jänner 2019
25
Freitag FR 25 Jänner 2019
26
Samstag SA 26 Jänner 2019
27
Sonntag SO 27 Jänner 2019

© Alex Artodox

Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg / Berlinsky / Gilbo

»Paganini-Nacht«

Mittwoch 23 Jänner 2019
19:30 Uhr
Großer Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg

Dimitri Berlinsky, Violine

Juri Gilbo, Dirigent

Programm

Nicolò Paganini

Sinfonia della Lodovisia D-Dur MS 98 für Violine und Orchester

Caprice E-Dur op. 1/9 für Violine solo (1805 ca.)

Tarantella A-Dur MS 76 für Violine und Orchester

Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 D-Dur op. 6 (Original Es-Dur) (1817 ca.)

***

Charles Gounod

Danse de Phryné (Ballettmusik aus »Faust«) (1859)

Nicolò Paganini

Cantabile

Camille Saint-Saëns

Introduction et Rondo capriccioso a-moll op. 28 für Violine und Orchester (1863)

Johannes Brahms

28 Variationen über ein Thema von Paganini op. 35 (1862–1863)

Nicolò Paganini

Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 h-moll op. 7 »La campanella« (1826)

Veranstalterinformation

Der von der Presse als »Teufelsgeiger mit der Engelsseele« gefeierte Ausnahmemusiker und Paganini-Preisträger Dmitri Berlinsky wurde in St. Petersburg in eine Musikerfamilie geboren. Zu internationalem Ruhm kam er, als er beim Internationalen Paganini Wettbewerb in Genua als jüngster Gewinner siegte. In kürzester Zeit feierte Dmitri Triumphe rund um die Welt, gewann viele namhafte Wettbewerbe, spielte in mehr als vierzig Ländern und in allen wichtigen Konzertsälen der Welt von der legendären New Yorker Carnegie Hall bis zur Tokyo Suntory Hall mit den führenden Orchestern, u. a. unter der Leitung der legendären Dirigenten Lorin Maazel, Kurt Sanderling, Valery Gergiev und Kurt Masur.
Nur eine Handvoll Künstler in der Geschichte erhielten wie Dmitri das Privileg, auf dem Original-Instrument von Nicolo Paganini, der berühmten Guarneri del Gesu-Violine, zu spielen.
Die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg unter der Leitung des renommierten Dirigenten Juri Gilbo gehört zu den internationalen Spitzenorchestern. Aus der Verbindung der legendären russischen Streicherschule mit den westeuropäischen Bläsertraditionen formte Juri Gilbo den bekannten, unverwechselbaren Orchesterklang.
Alljährliche Tourneen führten das Orchester in alle europäischen Metropolen.
Das Orchester arbeitet regelmäßig mit Weltklasse-Solisten wie Mischa Maisky, Nigel Kennedy, Edita Gruberova, Ute Lemper, Giora Feidman, Vadim Repin, Nikolai Tokarev und Fazıl Say zusammen.

Anmerkung

»Berühmte Werke von Paganini und Brahms«

Veranstalter & Verantwortlicher Highlight-Concerts GmbH