Montag MO 1 Jänner 0001
5
Samstag SA 5 Oktober 2019
12
Samstag SA 12 Oktober 2019
12
Mittwoch MI 12 Dezember 2018
13
Donnerstag DO 13 Dezember 2018
14
Freitag FR 14 Dezember 2018
15
Samstag SA 15 Dezember 2018
16
Sonntag SO 16 Dezember 2018
24
Montag MO 24 Dezember 2018
25
Dienstag DI 25 Dezember 2018
26
Mittwoch MI 26 Dezember 2018
27
Donnerstag DO 27 Dezember 2018
30
Sonntag SO 30 Dezember 2018

Bernard Foccroulle © Privat

Bernard Foccroulle, Orgel

Montag 3 Dezember 2018
19:30 Uhr
Großer Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Bernard Foccroulle, Orgel

Programm

Toshio Hosokawa

Cloudscape (2000)

Girolamo Frescobaldi

Toccata quinta (Libro secondo di Intavolature) (1637))

Toccata per l'elevatione in E (1635))

Bergamasca (1635))

Dietrich Buxtehude

Toccata F-Dur

Olivier Messiaen

Offertoire. Les choses visibles et invisibles (Messe de la Pentecôte) (1950)

Communion. Les oiseaux et les sources (Messe de la Pentecôte) (1950)

Sortie. Le vent de l'Esprit (Messe de la Pentecôte) (1950)

***

Anonymus

Kyrie, Christe, Kyrie (15. Jh.)

Nicolas de Grigny

Premier Kyrie en taille, à cinq voix (Premier livre d'orgue) (1699)

Fugue à cinq voix, qui renferme le chant du Kyrie (Premier livre d'orgue) (1699)

Dialogue sur les grands jeux. Premier Kyrie (Premier livre d'orgue) (1699)

Philippe Boesmans

Fanfare II (1972)

Johann Sebastian Bach

Fantasie und Fuge g-moll BWV 542 (1708–1723)

-----------------------------------------

Zugabe:

Johann Sebastian Bach

Liebster Jesu, wir sind hier BWV 633 (Orgel-Büchlein) (1713–1717 ca.)

Anmerkung

Freie Platzwahl

Zyklus Orgel

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

»Königin aller Instrumente«

Das letzte Mal spielte er vor zehn Jahren an der »Königin aller Instrumente« im Wiener Konzerthaus, nun gastiert Bernard Foccroulle endlich wieder im Großen Saal. Der belgische Organist gilt als einer der versiertesten Vertreter seiner Zunft. Sein breitgefächertes Repertoire spiegelt sich auch in seinem Programm wider, das sowohl Werke der Alten als auch Neuen Orgelmusik umfasst – ein würdiges Rezital an der Rieger-Orgel!