Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
4
Samstag SA 4 April 2020
6
Montag MO 6 April 2020
8
Mittwoch MI 8 April 2020
9
Donnerstag DO 9 April 2020
10
Freitag FR 10 April 2020
12
Sonntag SO 12 April 2020
13
Montag MO 13 April 2020
22
Mittwoch MI 22 April 2020
4
Samstag SA 4 April 2020
6
Montag MO 6 April 2020
8
Mittwoch MI 8 April 2020
9
Donnerstag DO 9 April 2020
10
Freitag FR 10 April 2020
12
Sonntag SO 12 April 2020
13
Montag MO 13 April 2020
22
Mittwoch MI 22 April 2020

Ergon Ensemble © Christos Sakellaridis (Ausschnitt)

Bridges 2020: Ergon Ensemble / de Roo

Samstag 25 April 2020
18:00 Uhr
Berio-Saal

Die Veranstaltung findet zum o. g. Termin nicht statt. Ein Ersatztermin ist in Abklärung. Nähere Informationen siehe »Anmerkungen« weiter unten (nach den Programminformationen).

Interpreten

Ergon Ensemble

Christos Sekallaridis, Klavier

Kasper de Roo, Dirigent

Programm

Manuela Kerer

Gletscherquartett (2018)

Thomas Larcher

Movement for solo piano (2019) (EA)

Joanna Wozny

mobile elements (2. Fassung) (2011)

Federico Campana

Pasolini Fragmente (2016)

Mathias Johannes Schmidhammer

SISU (2016)

Hannes Kerschbaumer

schlieren (2016)

Anmerkung

Zum Schutz unserer Gesundheit finden derzeit keine Veranstaltungen statt. Sollten Sie Karten für die betroffenen Veranstaltungen im Wiener Konzerthaus gekauft haben, so erhalten Sie von uns ehestmöglich eine schriftliche Mitteilung über die weitere Vorgehensweise. Wir bitten Sie, sich zudem auf unserer Website über die aktuellen Entwicklungen zu informieren und von Anrufen im Ticket- & Service-Center Abstand zu nehmen. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Geduld. Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen im Wiener Konzerthaus und wünschen Ihnen bis dahin alles erdenklich Gute.
Unterstützt von AKM
Das Ergon Ensemble wird unterstützt von ONASSIS STEGI
Freie Platzwahl

Zyklus Wahl-Package Bridges

Festival Bridges 2020

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Bridges 2020: Ergon Ensemble / de Roo

Das Ergon Ensemble wurde 2008 in Athen ins Leben gerufen, u. a. vom Frankfurter Ensemble Modern gecoacht und gilt heute als die führende Formation für Neue Musik in Griechenland. Es kooperiert eng mit der Griechischen Nationaloper und konzertiert regelmäßig im Megaron und im Onassis STEGI in Athen, gastierte in seiner noch kurzen Geschichte aber auch schon bei so angesehenen Festivals wie der »documenta« in Kassel. Dass es bei seinem Debüt im Wiener Konzerthaus – dem großzügigen Österreich-Begriff des Festivalkonzepts entsprechend – vorwiegend Musik Südtiroler Komponistinnen und Komponisten präsentiert, verdankt sich nicht zuletzt seiner Zusammenarbeit mit dem Dirigenten Kasper de Roo, der seit seiner Zeit als Innsbrucker Generalmusikdirektor in Tirol lebt.