15
Montag MO 15 Juli 2019
17
Mittwoch MI 17 Juli 2019
18
Donnerstag DO 18 Juli 2019
20
Samstag SA 20 Juli 2019
21
Sonntag SO 21 Juli 2019
22
Montag MO 22 Juli 2019
24
Mittwoch MI 24 Juli 2019
25
Donnerstag DO 25 Juli 2019
27
Samstag SA 27 Juli 2019
29
Montag MO 29 Juli 2019
31
Mittwoch MI 31 Juli 2019

Naturally 7 © www.lukasbeck.com

Naturally 7

Sonntag 25 November 2018
19:30 – ca. 21:30 Uhr
Großer Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Naturally 7

Roderick Eldridge, Tenor

Sean Simmonds, Tenor

Warren Thomas, Tenor

Lee Cort, Tenor

Roger Thomas, Bariton, Musikalische Leitung

Dwight Stewart, Bariton

Kelvin Mitchell, Bass

Programm

Dwight Stewart, Seon Scott, Napoleon Cummings

Run away

Phil Collins

In the air tonight

Anonymus

Jericho (Berarbeitung: Roger Thomas)

Roger Thomas

Joshua said

Wall of sound

Antonín Dvořák

Goin' home »Der Heimat zu« (Bearbeitung: Roger Thomas)

Roger Thomas

Keep the customer satisfied

Roger Thomas, Seon Scott, Dwight Stewart

Another you

Lee Cort, Dean Charles, Milton Doggette

Christmas every day

Gustav Holst

In the bleak midwinter (1904–1905)

Tyler Joseph

Stressed out

Paul Simon, Art Garfunkel

Medley

Arthur Smith, Angela Hunte, Beni Adejumo, Oliver Jones

I need air

Sting

Englishman in New York

Bob Marley, Curtis Mayfield

One love

Coldplay

Fix you

Andy Qunta, Keith Reid, Chris Thompson, Maggie Ryder

You're the voice

-----------------------------------------

Zugabe:

George Harrison

While my guitar gently weeps

Anmerkung

Medienpartner Der Standard und Ö1 Club

Zyklus The Art of Song
You(th)

Links http://www.naturallyseven.com

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

The Art of Song

Allein auf den Klang ihrer Stimmen setzen die sieben New Yorker von Naturally 7. Auf Einladung von Michael Bublé waren sie bereits Special Guests auf drei Welttourneen des kanadischen Sängers vor mehr als vier Millionen Zuschauern. Außerdem haben sie u. a. mit Coldplay-Sänger Chris Martin, Herbie Hancock, Brian Eno, Queen und Diana Ross zusammengearbeitet. Das Septett mit dem Beinamen »Die Band ohne Band« schafft es, Gitarre, Bass, Schlagzeug und sogar Didgeridoo so überzeugend nur vokal zu reproduzieren, dass der Eindruck entsteht, eine Band mit Instrumenten stehe auf der Bühne. Bestenfalls wird ein wenig Hall dazu gemischt, auch eine Loopmaschine muss sein, weil die Sänger oft und gern mit Hip Hop und House flirten und manch clever arrangierte Popsong schnell zur Rap-Nummer mutiert.