4
Montag MO 4 Oktober 2021
14
Donnerstag DO 14 Oktober 2021
26
Dienstag DI 26 Oktober 2021
27
Mittwoch MI 27 Oktober 2021

Fridays@7: Wiener Symphoniker / Gabetta / Mäkelä

Freitag 3 Dezember 2021
19:00 Uhr
Großer Saal

Interpreten

Wiener Symphoniker

Sol Gabetta, Violoncello

Klaus Mäkelä, Dirigent

Im Anschluss an das Konzert im Großen Foyer:

Sol Gabetta, Violoncello

Phoebe Violet

Programm

Anton Webern

Im Sommerwind. Idylle für großes Orchester (1904)

Ernest Bloch

Schelomo. Hebräische Rhapsodie für Violoncello und großes Orchester (1915–1916)

Nigun »Improvisation« (Baal Shem. Drei chassidische Stimmungen für Violine und Klavier) (Bearbeitung für Violoncello und Orchester) (1923)

Béla Bartók

Konzertsuite (Der wunderbare Mandarin. Pantomime in einem Akt op. 19) (1918–1919/1927)

Im Anschluss an das Konzert im Großen Foyer:

Konzertausklang mit Sol Gabetta und Phoebe Violet

Anmerkung

Unterstützt von OMV
Dieses Konzert wird im Rahmen einer Kooperation zwischen der Wiener Konzerthausgesellschaft und den Wiener Symphonikern veranstaltet. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung bei Kooperationsveranstaltungen, Speicherdauer und Ihren Rechten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zyklus Fridays@7

Links https://www.wienersymphoniker.at
http://www.solgabetta.com
https://klausmakela.com

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Aufbruch in die Moderne

Mit nur 25 Jahren ist Klaus Mäkelä bereits Erster Gastdirigent des Swedish Radio Symphony Orchestra, künstlerischer Leiter des Turku Music Festival, amtierender Chefdirigent des Oslo Philharmonic und designierter Chefdirigent des Orchestre de Paris. Er beeindruckt als umsichtiger Orchesterleiter mit klaren interpretatorischen Vorstellungen, als reflektierender Kenner verschiedener Aufführungstraditionen im 20. Jahrhundert und durch früh erlangte künstlerische Reife.

Klaus Mäkelä ist in dieser Saison Porträtkünstler des Wiener Konzerthauses und gibt hier am Pult der Wiener Symphoniker sein Debüt als Dirigent mit einem Programm, das in gewisser Weise als Porträt einer Generation gelten kann – nämlich einer Generation von Komponisten, die allesamt für den Aufbruch aus der Spätromantik in die Moderne stehen, dabei aber sehr unterschiedliche Richtungen eingeschlagen haben: Anton Webern, Béla Bartók und Ernest Bloch. Blochs Werken wird Starcellistin Sol Gabetta solistischen Glanz verleihen.

Im Anschluss an das Konzert lädt der Ausklang im Großen Foyer mit Sol Gabetta und der aus Costa Rica stammenden und in Wien lebenden Sängerin, Violinistin und Komponistin Phoebe Violet zum Verweilen ein.

Unterstützt von

TICKET- & SERVICE-CENTER

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungs- und Telefonzeiten
September bis Juni

Montag bis Freitag 10.00 bis 18.00 Uhr
Samstag 10.00 bis 14.00 Uhr
Geschlossen
Sonn- und Feiertag
24. Dezember und Karfreitag
3. und 4. Jänner 2022
Bitte kaufen Sie Ihre Karten an diesen Tagen online.

Juli und August

Montag bis Freitag 10.00 bis 14.00 Uhr
Geschlossen
Samstage, Sonn- und Feiertage
Bitte kaufen Sie Ihre Karten an diesen Tagen online.

Abendkasse

ab 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn
An den Abendkassen können nur Kartenkäufe und -abholungen für die Veranstaltungen des jeweiligen Tages bzw. Abends vorgenommen werden.

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern