Montag MO 1 Jänner 0001
5
Samstag SA 5 Oktober 2019
12
Samstag SA 12 Oktober 2019
6
Montag MO 6 Jänner 2020
7
Dienstag DI 7 Jänner 2020

Conjunto de Música Antigua Ars Longa © lemontquidomine 2014

Resonanzen: Conjunto de Música Antigua Ars Longa / Paz

Das III. Gebot »Misa Guadalupana«

Montag 20 Jänner 2020
19:30 Uhr
Großer Saal

Vorverkauf für Mitglieder ab 4. November (9.00 Uhr), allgemein ab 11. November 2019 (9.00 Uhr)

Verkaufsbeginn vormerken

Die Termin-Erinnerung sowie der Online-Einkauf auf unserer Website sind einfach und sicher. Wir bitten Sie, sich hierfür anzumelden bzw. als neuer Kunde zu registrieren.

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich!

Interpreten

Conjunto de Música Antigua Ars Longa

Teresa Paz, Sopran, Leitung

Programm

III. Gebot: Du sollst den Tag des Herren heiligen.

Juan Guttierrez de Padilla

Missa Ego flos campi

sowie Musik von Frutos de Castillo, Antonio de Salazar, Roque Jacinto de Chavarría u. a.

Anmerkung

Medienpartner Der Standard und Ö1 Club

Zyklus Musik im Gespräch
Originalklang
Resonanzen
4er-Zyklus Resonanzen

Festival Resonanzen »Die Zehn Gebote«

Links http://www.arslonga-habana.com

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Misa Guadalupana

Ein farbenfrohes Hochamt mit Musiken aus »Alter« und »Neuer« Welt für die Jungfrau von Guadalupe: Im Zentrum des barocken Lustwandelns zwischen europäischer Liturgietradition und lateinamerikanischem Exotismus steht die Missa Ego flos campi des Spaniers Juan Gutiérrez de Padilla. Umrankt von Prozessions- und Gradualgesängen unterschiedlichster Provenienz, wird sie zum Sinnbild kultureller Vielfalt im Mexiko des 17. Jahrhunderts – einem Sinnbild freilich, das die Antwort auf die Frage, ob es sich dabei um eine frei interpretierte Bestätigung oder lustvolle Erweiterung christlicher Riten handelt, kunstvoll offen lässt.

Conjunto de Música Antigua Ars Longa

Er war die Entdeckung der »Resonanzen« 2011: der Conjunto de Música Antigua Ars Longa aus Havanna. Bis heute sind Auftritte des kubanischen Ensembles diesseits des Atlantiks eine absolute Rarität, doch schon zum vierten Mal beehren die temperamentvollen Gäste aus der Karibik das Wiener Konzerthaus, um hier dem Winter ein Schnippchen zu schlagen. Unter der Leitung von Teresa Paz und Aland López, zweier Koryphäen ihres Fachs, gerät jedes Konzert dieser elektrisierenden Truppe zu einem Fest lateinamerikanischer Barockmusik.