15
Montag MO 15 Juli 2019
17
Mittwoch MI 17 Juli 2019
18
Donnerstag DO 18 Juli 2019
20
Samstag SA 20 Juli 2019
21
Sonntag SO 21 Juli 2019
22
Montag MO 22 Juli 2019
24
Mittwoch MI 24 Juli 2019
25
Donnerstag DO 25 Juli 2019
27
Samstag SA 27 Juli 2019
29
Montag MO 29 Juli 2019
31
Mittwoch MI 31 Juli 2019
Willi Resetarits

Willi Resetarits © www.lukasbeck.com (Ausschnitt)

Neue Wiener Concert Schrammeln

Neue Wiener Concert Schrammeln © Peter Putschek

Willi Resetarits & Neue Wiener Concert Schrammeln

»Ka Tanz z'wenig«

Samstag 8 Dezember 2018
19:30 – ca. 21:45 Uhr
Großer Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Willi Resetarits, Gesang

Neue Wiener Concert Schrammeln

Peter Uhler, Violine

Nikolai Tunkowitsch, Violine

Walther Soyka, Wiener Knopfharmonika

Peter Havlicek, Kontragitarre

Zu Gast:

Tini Kainrath, Gesang

Doris Windhager, Gesang

Traude Holzer, Gesang

Programm

»Ka Tanz z'wenig«

Alexander Katzenberger

Kürmayer Marsch

Anonymus

Mei Voda hod gsogt

Ralph Benatzky

Pflückt ein Mädel Ribisel

Johann Schmutzer

Schmutzer-Tanz

Roland Neuwirth

In dem Herbst

Anonymus

Wann i von Wean wegga geh

Stefan Schubert

Dar Abrü

Erich Buchebner, Klaus Trabitsch

57 Engeln

Dave Bartholomew

I hear you knocking

***

Peter Havlicek

Nur Du - allein!

Ernst Molden

Awarakadawara

Anonymus

D'Schindergruabm

Fritz Wolferl

Ich häng an meiner Wienerstadt

Willi Resetarits, Roland Guggenbichler

Alanich fia di

Claus Riedl

Paradies

Anonymus

Du herzig's schön's Dirndel

Ernst Molden

Fischa

Bruce Springsteen

Fire (1977)

-----------------------------------------

Zugabe:

Willi Resetarits

Wann de Musik vuabei is

Anmerkung

Medienpartner Ö1 Club

Zyklus Wiener Lieder

Links http://www.williresetarits.at
https://www.concertschrammeln.at

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Willi Resetarits & Neue Wiener Concert Schrammeln

Der Blues und Wien treffen einander: Willi Resetarits, die Neuen Wiener Concert Schrammeln und Gäste schwelgen in einem »urgemütlichen« Lebensgefühl und einem Hauch augenzwinkernder Larmoyanz. »Ka Tanz z’wenig« eben!