Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
1
Sonntag SO 1 September 2019
18
Mittwoch MI 18 September 2019
28
Samstag SA 28 September 2019
1
Mittwoch MI 1 März 2017
3
Freitag FR 3 März 2017
5
Sonntag SO 5 März 2017

© Luiza Puiu

Sing-Along »Opera«

Samstag 18 März 2017
17:00 – ca. 18:30 Uhr
Mozart-Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Wiener Singakademie, Chor

Katharina Hofbauer, Harfe

Karin Hopferwieser, Violoncello

Mark Royce, Klavier

Simon Schellnegger, Viola

Elisabeth Schmetterer, Violine

Marie-Christiane Nishimwe, Sopran

Monika Jeschko, Moderation

Gerald Wirth, Dirigent

Programm

Jacques Offenbach

Belle nuit, o nuit d'amour »Schöne Nacht, du Liebesnacht« (Barcarole aus »Les contes d'Hoffmann«) (1881)

Georges Bizet

L'amour est un oiseau rebelle »Die Liebe ist ein wilder Vogel« (Habanera der Carmen aus »Carmen«) (1873–1874)

Giuseppe Verdi

La donna è mobile (Arie des Duca aus »Rigoletto«) (1851)

Richard Wagner

Treulich geführt ziehet dahin (Brautchor aus »Lohengrin«) (1846–1848)

Giuseppe Verdi

Va, pensiero (Chor der Gefangenen aus »Nabucco«) (1842)

Richard Wagner

O du, mein holder Abendstern (Cavatine des Wolfram aus »Tannhäuser«) (1843–1845)

Giacomo Puccini

O mio babbino caro »Väterchen, teures, höre« (Arie der Lauretta aus »Gianni Schicchi«)
Vor dem gemeinsamen Finale singt Marie-Christiane Nishimwe die berühmte Arie aus der Puccini-Oper »Gianni Schicchi«.

Anmerkung

Unter der Schirmherrschaft der Österreichischen UNESCO-Kommission
Erwachsene € 9,-
Kinder € 5,-
Familienkarte € 18,- (für bis zu zwei Erwachsene und drei Kinder gültig). Die Familienkarte ist nur im Ticket- & Service-Center erhältlich.
Empfohlen für Kinder ab 12 Jahren
Freie Platzwahl

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Sing-Along »Opera«

Der Wunsch, einen 700 Stimmen starken Opernchor – mit tatkräftiger Unterstützung der Wiener Sängerakademie – im Wiener Konzerthaus erklingen zu lassen, entstand bereits 2013 im Rahmen von »100 Jahre Wiener Konzerthaus«. Damals begeisterte das Publikum mit seiner enthusiastischen Darbietung des Gefangenenchores aus »Nabucco«. Nun wird sich im Frühjahr der Mozart-Saal unter den Klängen von Mozart, Verdi, Wagner und anderen in eine Opernbühne verwandeln.