Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
1
Donnerstag DO 1 August 2019
3
Samstag SA 3 August 2019
4
Sonntag SO 4 August 2019
5
Montag MO 5 August 2019
7
Mittwoch MI 7 August 2019
8
Donnerstag DO 8 August 2019
10
Samstag SA 10 August 2019
11
Sonntag SO 11 August 2019
12
Montag MO 12 August 2019
14
Mittwoch MI 14 August 2019
15
Donnerstag DO 15 August 2019
17
Samstag SA 17 August 2019
18
Sonntag SO 18 August 2019
19
Montag MO 19 August 2019
21
Mittwoch MI 21 August 2019
22
Donnerstag DO 22 August 2019
24
Samstag SA 24 August 2019
25
Sonntag SO 25 August 2019
26
Montag MO 26 August 2019
28
Mittwoch MI 28 August 2019
29
Donnerstag DO 29 August 2019
31
Samstag SA 31 August 2019

Alpbach-Dialoge im Wiener Konzerthaus

Montag 24 Juni 2019
18:30 – ca. 20:00 Uhr
Berio-Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Marion Breitschopf
Leiterin der Transparenzplattform »Meine Abgeordneten«, Wien

Frank Saliger
Professor für Strafrecht und Experte für Parteienfinanzierung, Ludwig-Maximiliens-Universität München

Eva Linsinger, Moderation
Leiterin des Ressorts Innenpolitik, Magazin profil, Wien

Programm

Die verschlungenen Wege der Parteienfinanzierung: Wie sind sie zu begradigen?

Anmerkung

Eintritt frei – Zählkarten können Sie sich auch online sichern. Nutzen Sie hierfür den Kaufvorgang. Ihre Kreditkarte oder Ihr Konto wird dabei nicht belastet.
Freie Platzwahl
Diese Veranstaltung wird im Rahmen einer Kooperation zwischen der Wiener Konzerthausgesellschaft und dem Europäischen Forum Alpbach veranstaltet. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung bei Kooperationsveranstaltungen, Speicherdauer und Ihren Rechten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Die verschlungenen Wege der Parteienfinanzierung: Wie sind sie zu begradigen?

Wer das politische Geschehen aufmerksam verfolgt, weiß dies wohl schon: Österreichs Parteien erhalten im europäischen Vergleich besonders hohe Förderungen aus Steuergeld. Nicht nur das – sie sammeln ja auch Spenden, und zwar zum Teil auf intransparente Weise. Nun erhöht der Ibiza-Skandal den Druck auf die Verantwortlichen, die geltenden Regelungen in Richtung Sparsamkeit und Transparenz nachzubessern.

Welche Schlupflöcher im österreichischen System der Parteienfinanzierung sollten gestopft werden? Was ist von den Verbesserungsvorschlägen zu halten, die der Rechnungshof bereits vorgelegt hat? Und welche Konsequenzen wurden eigentlich in Deutschland nach dem CDU-Spendenskandal gezogen, der ja sogar Helmut Kohl – trotz seines Status als lebende Legende – das Amt des Parteichefs kostete? Über diese und ähnliche Fragen wollen wir mit zwei Fachleuten diskutieren.