© Natalie Sonnbichler

Aufspiel 2017

200 Jahre mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Donnerstag 15 Juni 2017
17:30 – ca. 2:00 Uhr
Alle Säle

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Großes Foyer, 17.30 Uhr:

Eröffnung

mdw-Saxophon-Orchester
Studierende des Leonard Bernstein Instituts für Konzertfach Blas- und Schlaginstrumente sowie des Franz Schubert Instituts für Blas- und Schlaginstrumente in der Musikpädagogik

Barbara Strack-Hanisch, Leitung

Großer Saal, 18.00 Uhr:

mdw-Percussion-Ensemble
Studierende des Leonard Bernstein Instituts für Konzertfach Blas- und Schlaginstrumente

Josef Gumpinger, Percussion, Leitung

David Christopher Panzl, Percussion, Leitung

Bertalan Ablonczy, Orgel
CARSA Preisträger 2016

Mozart-Saal, 18.00 Uhr:

Federspiel

Frédéric Alvarado-Dupuy, Klarinette, Gesang

Simon Zöchbauer, Trompete, Flügelhorn, Gesang, Zither

Philip Haas, Trompete, Flügelhorn, Gesang

Ayac Jiménez-Salvador, Trompete, Flügelhorn, Gesang

Thomas Winalek, Posaune, Basstrompete, Gesang

Matthias Werner, Posaune, Gesang

Roland Eitzinger, Tuba, Gesang

Schubert-Saal, 18.00 Uhr:

Die Stars von morgen
Young Masters Ensemble, eine Projektinitiative der Begabtenförderung der mdw und der Johann Sebastian Bach Musikschule

Berio-Saal, 18.00 Uhr:

WebernKammerchor der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Chor
Studierende des Anton Bruckner Instituts für Chor- und Ensembleleitung sowie Tonsatz in der Musikpädagogik

Alois Glaßner, Leitung

Schönberg-Saal, 18.00 Uhr:

Lichtental Trio

Saskia Roczek, Violine

David Pennetzdorfer, Violoncello

Dianne Baar, Klavier

Wotruba-Salon, 18.00 Uhr:

Beiträge aus den wissenschaftlichen Instituten der mdw und aktuellen Forschungsprojekten

Großer Saal, 19.00 Uhr:

Webern Symphonie Orchester
Studierende der mdw

Franz Welser-Möst, Dirigent

Mozart-Saal, 19.00 Uhr:

Super Pianos
Studierende des Instituts für Konzertfach Klavier

Christopher Hinterhuber, Leitung

Borbála Veszprémy, Szenische Einrichtung

Schubert-Saal, 19.00 Uhr:

Simply Quartett
Preisträger des 7. Internationalen Joseph Haydn Kammermusikwettbewerbs

Danfeng Shen, Violine

Wenting Zhang, Violine

Xiang Lu, Viola

Ivan Valentin Hollup Roald, Violoncello

Trio Metral
Preisträger des 7. Internationalen Joseph Haydn Kammermusikwettbewerbs

Joseph Metral, Violine

Justine Metral, Violoncello

Victor Metral, Klavier

Schubert-Lieder
Studierende des Instituts Konzertfach Klavier sowie des Instituts für Gesang und Musiktheater

Gabriele Fontana, Leitung

Markus Hadulla, Leitung

Berio-Saal, 19.00 Uhr:

mdw-Gitarrenensemble
Studierende des Instituts für Konzertfach Streichinstrumente, Gitarre und Harfe

Walter Würdinger, Gitarre, Leitung

Schönberg-Saal, 19.00 Uhr:

Kurzfilme des Instituts für Film und Fernsehen - Filmakademie Wien

Großes Foyer, 19.45 Uhr:

Groove Ensemble, Vokalensemble
Studierende des Anton Bruckner Instituts für Chor- und Ensembleleitung sowie Tonsatz in der Musikpädagogik

Johannes Hiemetsberger, Leitung

Großer Saal, 20.30 Uhr:

CUBE (Contemporary Urban Beat Ensemble)
Studierende des Instituts für Popularmusik und der Webern Kammerphilharmonie

Gerd Hermann Ortler, Leitung

Robert Rother, Trompete, Flügelhorn

Herbert Pichler, Leitung

Mozart-Saal, 20.30 Uhr:

Elisabeth Kulman, Mezzosopran

Aliosha Biz, Violine

Tscho Theissing, Viola, diverse Instrumente

Franz Bartolomey, Violoncello

Herbert Mayr, Kontrabass

Gerald Preinfalk, Saxophon, Klarinette

Maria Reiter, Akkordeon

Eduard Kutrowatz, Klavier

Schubert-Saal, 20.30 Uhr:

Collegium Musicum der mdw
Studierende, Alumni und Lehrende des Joseph Haydn Instituts für Kammermusik, Alte Musik und Neue Musik

Ingomar Rainer, Leitung

Berio-Saal, 20.30 Uhr:

Webern Ensemble Wien, Ensemble
Studierende des Joseph Haydn Instituts für Kammermusik, Alte Musik und Neue Musik

Jean-Bernard Matter, Leitung

Schönberg-Saal, 20.30 Uhr:

Kurzfilme des Instituts für Film und Fernsehen - Filmakademie Wien

Großer Saal, 21.30 Uhr:

Mnozil Brass

Thomas Gansch, Trompete, Flügelhorn

Roman Rindberger, Trompete, Flügelhorn

Robert Rother, Trompete, Flügelhorn

Leonhard Paul, Posaune, Basstrompete

Gerhard Füßl, Posaune

Zoltan Kiss, Posaune

Wilfried Brandstötter, Tuba

Mozart-Saal, 21.30 Uhr:

Ein Kammerensemble
Studierende des Joseph Haydn Instituts für Kammermusik, Alte Musik und Neue Musik

Johannes Meissl, Leitung

Schubert-Saal, 21.30 Uhr:

Jerica Steklasa, Sopran
Preisträgerin des 10. Internationalen Hilde Zadek Gesangswettbewerbs

Joelle Bouffa, Klavier

Maximilian Kromer, Klavier
Preisträger des 15. Internationalen Beethoven Klavierwettbewerbs

Die Stars von morgen
PreisträgerIn des 15. Internationalen Beethoven Klavierwettbewerbs

Berio-Saal, 21.30 Uhr:

Studierende und Lehrende des Instituts für Komposition, Elektroakustik und TonmeisterInnenausbildung

Johannes Kretz, Leitung

Großer Saal, 22.30 Uhr:

Wolfgang Puschnig, Saxophon

Herbert Pichler, Keyboard

sowie weitere Lehrende des Instituts für Popularmusik

Willi Resetarits, Gesang

Mozart-Saal, 22.30 Uhr:

Sehen? / Hören!
Studierende des Franz Schubert Instituts für Blas- und Schlaginstrumente in der Musikpädagogik

Oliver Madas, Leitung

Schönberg-Saal, 22.30 Uhr:

Kurzfilme des Instituts für Film und Fernsehen - Filmakademie Wien

Berio-Saal, 23.15 Uhr:

Party mit Live-Bands

Ankathie Koi, Gesang, Synthesizer

Gudrun von Laxenburg, Ensemble

in den Foyers:

21 Vokalspiele

CEUS-Flügel

Klanginseln

Programm

Großes Foyer, 17.30 Uhr:

Daniel Castoral

mdw-Fanfare zum 200-Jahr-Jubiläum

Franz Schubert

Ouverture C-Dur «im italienischen Stile» D 591 (Bearbeitung: Benedek Gaspar) (1817)

Großer Saal, 18.00 Uhr:

Gerald Fromme

Feste Fanfare für Schlagzeug

Bob James

Ludwig (Bearbeitung / Arrangement: Tim Collins und David Christopher Panzl)

Marcel Dupré

Évocation. Poème Symphonique op. 37

Mozart-Saal, 18.00 Uhr:

Best of Federspiel

Schubert-Saal, 18.00 Uhr:

Nicolò Piccinni

Ouverture zu «Iphigénie en Tauride» (Bearbeitung: Hanns Stekel)

Georg Friedrich Händel

Konzert B-Dur op. 4/6 HWV 294 für Harfe und Orchester (1. Satz: Andante - Allegro) (1738))

Nicolò Paganini

Caprice a-moll op. 1/24 (Bearbeitung: Linus Köhring) (1805 ca.)

Linus Köhring

Langsam (Ein Wiener in Amerika)

Lebhaft (Ein Wiener in Amerika)

Darius Milhaud

Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 op. 136) (3. Satz: Joyeux in Bearbeitung von Hanns Stekel)

Astor Piazzolla

Primavera porteña (Cuatro estaciones porteñas) (1970)

Berio-Saal, 18.00 Uhr:

Johannes Brahms

Zigeunerlieder op. 103 (1887)

Sehnsucht op. 112/1 (Sechs Quartette) (1888-1891)

Nächtens op. 112/2 (Sechs Quartette) (1888-1891)

An die Heimat op. 64/1 (Drei Quartette) (1864)

Béla Bartók

Négy tót népdal «Vier slowakische Volkslieder» Sz 70 für gemischten Chor mit Klavierbegleitung (1917)

Schönberg-Saal, 18.00 Uhr:

Franz Schubert

Adagio Es-Dur D 897 für Klaviertrio «Notturno» (1827 um)

Johannes Brahms

Klaviertrio Nr. 3 c-moll op. 101 (1886)

sowie Werke von Erich Korngold, Fritz Kreisler und Felix Mendelssohn Bartholdy

Großer Saal, 19.00 Uhr:

Felix Mendelssohn Bartholdy

Symphonie Nr. 4 A-Dur op. 90 «Italienische» (1833)

Mozart-Saal, 19.00 Uhr:

Franz Schubert

Scherzo Des-Dur D 593/2 (1817)

Carl Czerny

Variationen über einen Walzer von Schubert op. 12 (1820)

Jan Václav Vorísek

Rhapsodie cis-moll op. 1/1

Carl Czerny

Variations brillantes op. 14 (1820)

Franz Liszt

Die Forelle S 563/6 (Erste Fassung) (Bearbeitung für Klavier nach Franz Schubert D 550) (1817/1846)

Anselm Hüttenbrenner

Erlkönig-Walzer

Franz Liszt

Erlkönig S 558/4 (Bearbeitung für Klavier nach Franz Schubert D 328) (1815/1837-1838)

Ignaz Moscheles

Etude d-moll op. 70/6 (1825-1826)

Etude h-moll op. 70/10 (1825-1826)

Etude D-Dur op. 70/13 (1825-1826)

Franz Liszt

Hexameron. Variationen über den Marsch aus Bellinis «I Puritani» S 392 (1837)

Schubert-Saal, 19.00 Uhr:

Béla Bartók

Streichquartett Nr. 3 Sz 85 (1927)

Joseph Haydn

Klaviertrio C-Dur Hob. XV/27 (1796)

1817 in Liedern von Franz Schubert

Franz Schubert

Die Blumensprache D 519 (1817 ?)

Der Tod und das Mädchen D 531 (1817)

Memnon D 541 (1817)

Wie Ulfru fischt D 525 (1817)

Die Forelle D 550 (1817 ca.)

Liebhaber in allen Gestalten D 558 (1817)

Der Schiffer D 536 (1817)

Berio-Saal, 19.00 Uhr:

From Spain to Amerika

Federico Moreno Torroba

Concierto ibérico für vier Gitarren und Orchester (Bearbeitung / Arrangement für vier Gitarren, Klavier und Kontrabass) (1976)

Luis Ochoa

Suite del Encuentro (2. Satz: Agua fuerte und 4. Satz: Lamento)

Steve Reich

Electric Counterpoint (1987)

Schönberg-Saal, 19.00 Uhr:

Ein Best-of aktueller Filme quer durch sämtliche Genres 1

Großes Foyer, 19.45 Uhr:

Werke von Malin Gavelin, Joel Nilson, Mia Makaroff, Tentatonix, Harold Arlen und Rainhard Fendrich

Großer Saal, 20.30 Uhr:

Kompositionen von Studierenden des Instituts für Popularmusik wie Florian Angerer, Gregor Aufmesser, Alexander Brosch, Judith Ferstl, Alexander Fitzthum, Marc Hainzer, Leonhard Skorupa

Mozart-Saal, 20.30 Uhr:

La femme c'est moi

Schubert-Saal, 20.30 Uhr:

Dario Castello

Sonata decima terza (1629))

Claudio Monteverdi

Chiome d'oro (1619))

Johann Heinrich Schmelzer

Sonata IV a 6 (1662))

Georg Friedrich Händel

Meine Seele hört im Sehen HWV 207 (Neun deutsche Arien) (1724-1727)

Jean-Féry Rebel

Les caractères de la danse. Fantaisie (1715)

Berio-Saal, 20.30 Uhr:

Pierre Boulez

sur Incises (1996-2006)

Schönberg-Saal, 20.30 Uhr:

Ein Best-of aktueller Filme quer durch sämtliche Genres 2

Großer Saal, 21.30 Uhr:

Best of Mnozil Brass

Mozart-Saal, 21.30 Uhr:

Louise Farrenc

Sextett op. 40

Franz Schubert

Oktett F-Dur D 803 (1. Satz: Adagio - Allegro) (1824)

Oktett F-Dur D 803 (3. Satz: Allegro vivace – Trio) (1824)

Schubert-Saal, 21.30 Uhr:

Richard Strauss

Schlechtes Wetter op. 69/5 (1918)

Wolfgang Amadeus Mozart

Giunse alfin il momento ... Deh vieni non tardar «Endlich naht sich die Stunde» (Rezitativ und Rosenarie der Susanne aus «Le nozze di Figaro» K 492) (1785-1786)

Otto Nicolai

Nun eilt herbei ... Frohsinn und Laune (Rezitativ und Arie der Frau Fluth aus «Die lustigen Weiber von Windsor»)

Ludwig van Beethoven

Sonate Es-Dur op. 81a «Les Adieux» (1809-1810)

Berio-Saal, 21.30 Uhr:

Eine Auswahl von elektroakustischen Kompositionen des Instituts für Komposition, Elektroakustik und TonmeisterInnen-Ausbildung in Mehrkanal-Klangprojektionen

Caroline Profanter

Mañetismen

Ming Wang

Gelbe Gefahr

Evgeny Ignashev

Phyllotaxis (EA)

Peter Trabitzsch

Decomposition (EA)

Rafal Zalech

VIOLE[nce] Nr. 4 für Viola mit digitalem Griffbrett und Live-Electronics

Großer Saal, 22.30 Uhr:

Willi Resetarits meets ipop

Mozart-Saal, 22.30 Uhr:

Sehen? / Hören!

Schönberg-Saal, 22.30 Uhr:

Ein Best-of aktueller Filme quer durch sämtliche Genres 1

Berio-Saal, 23.15 Uhr:

Party! Party! Party!

Anmerkung

In Kooperation mit der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Das «Aufspiel 2017» findet in den verschiedenen Sälen des Wiener Konzerthauses bei freier Platzwahl statt. Alle Veranstaltungen mit begrenzter Platzkapazität. Wir ersuchen um Verständnis, dass aus diesem Grund u. U. nicht immer alle Besucherinnen und Besucher bei den von ihnen favorisierten Veranstaltungen eingelassen werden können.

Festival 38. Internationales Musikfest

Veranstalter Wiener Konzerthausgesellschaft

Aufspiel

Ein besonderes Fest steht mit dem «Aufspiel» der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien anlässlich ihres 200. Geburtstages auf dem Programm. Mehr als 40 Veranstaltungen, darunter virtuose Solodarbietungen, Vokal-, Orchester- und Kammermusik über Film bis hin zur Präsentation aktueller Forschungsergebnisse, verbinden sich zum «Aufspiel 2017», bei dem sowohl prominente Absolventen als auch junge, aufstrebende Talente das Podium betreten.

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungszeiten des Ticket- & Service-Centers:
Montag bis Freitag: 9.00 – 19.45 Uhr
Samstag: 9.00 – 13.00 Uhr
sowie werktags, samstags, sonn- und feiertags
ab 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Telefonzeiten:
Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr
sowie Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern