Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
1
Sonntag SO 1 August 2021
2
Montag MO 2 August 2021
3
Dienstag DI 3 August 2021
4
Mittwoch MI 4 August 2021
5
Donnerstag DO 5 August 2021
6
Freitag FR 6 August 2021
7
Samstag SA 7 August 2021
8
Sonntag SO 8 August 2021
9
Montag MO 9 August 2021
10
Dienstag DI 10 August 2021
11
Mittwoch MI 11 August 2021
12
Donnerstag DO 12 August 2021
13
Freitag FR 13 August 2021
14
Samstag SA 14 August 2021
15
Sonntag SO 15 August 2021
16
Montag MO 16 August 2021
17
Dienstag DI 17 August 2021
18
Mittwoch MI 18 August 2021
19
Donnerstag DO 19 August 2021
20
Freitag FR 20 August 2021
22
Sonntag SO 22 August 2021
23
Montag MO 23 August 2021
24
Dienstag DI 24 August 2021
25
Mittwoch MI 25 August 2021
26
Donnerstag DO 26 August 2021
27
Freitag FR 27 August 2021
28
Samstag SA 28 August 2021
29
Sonntag SO 29 August 2021
30
Montag MO 30 August 2021
31
Dienstag DI 31 August 2021

Thomas Gansch © Maria Frodl

Thomas Gansch – Blasmusik Supergroup

»Was ist Blasmusik?«

Montag 21 Juni 2021
18:00 – ca. 19:15 Uhr
Großer Saal

Informationen zum Status der Veranstaltung siehe »Anmerkungen« weiter unten (nach den Programminformationen)

Interpreten

Thomas Gansch – Blasmusik Supergroup

Thomas Gansch, Trompete, Flügelhorn, Leitung

Jörg Brohm, Trompete

Christian Wieder, Trompete

Hans Gansch, Trompete, Flügelhorn

Christoph Moschberger, Trompete, Flügelhorn

Christoph Haider-Kroiss, Flügelhorn

Sebastian Höglauer, Flügelhorn

Alexander Wurz, Tenorhorn

Thomas Zsivkovits, Tenorhorn

Dominik Stöger, Tenorhorn

Alois Eberl, Tenorhorn

Gerhard Füßl, Posaune

Philipp Fellner, Posaune

Bernhard Holl, Posaune

Matthias Schorn, Klarinette

Johann Hindler, Klarinette

Michael Gruber, Klarinette

Albert Wieder, Tuba

Stefan Huber, Tuba

Holger Müller, Schlagzeug

Programm

Julius Fučík

Uncle Teddy. Marsch op. 239 (1910)

Dmitri Schostakowitsch

Festouverture op. 96 (Bearbeitung: Albert Wieder) (1954)

Jindřich Praveček

Zlaté Mládí »Goldene Jugend«

Václav Vačkář

Slowakischer Tanz Nr. 1 (Bearbeitung: Freek Mestrini)

Vzpomínka na Zbiroh

Miroslav Juchelka

Optimisten Marsch (Bearbeitung: Albert Wieder)

Jindřich Praveček

Ländler

Adolf Langer

Swingende Klarinetten (Bearbeitung: Eduard Kudelásek)

Hans Lang

Liebe, kleine Schaffnerin (Bearbeitung: Heinz Kleinmeyer)

Theo Rupprecht

Don Quixote (Bearbeitung: Simon Felder)

Jaroslav Zeman

Přátelům

Jindřich Praveček

Kosmos

Frantíšek Kmoch

Muziky, muziky

Anmerkung

Die Veranstaltung findet um 18.00 Uhr und um 20.30 Uhr statt. Karteninhaberinnen und -inhaber werden schriftlich über die weitere Vorgehensweise informiert.
Medienpartner Ö1 Club

Zyklus The Art of Brass
Thomas Gansch

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Gelebtes Miteinander

»Was ist Blasmusik?« – dieser Frage geht Thomas Gansch gemeinsam mit rund zwei Dutzend Bläserkollegen im Großen Saal auf den Grund. »Blasmusik hat viel zu sagen. Das möchte ich mit meiner Supergroup zeigen.« Dazu holt sich der Startrompeter prominente Verstärkung: »Blasmusikkollegen u. a. von den Egerländer Musikanten, Mnozil Brass und Blechhauf’n, LaBrassBanda und den Wiener Philharmonikern führen vor Augen (und Ohren), wie großartig diese Musik sein kann und wofür sie noch steht.«

Die Blasmusik erlebt seit zweieinhalb Jahrzehnten gerade in unseren Breitengraden eine beachtliche Renaissance. Mnozil Brass ist an dieser Entwicklung nicht ganz unbeteiligt: »Als wir in den frühen Neunzigern anfingen, hatte das Spiel ohne Noten in den meisten Musikvereinen, Trachtenkapellen und Dorfmusiken keinen Stellenwert,« meint Thomas Gansch. »Das hat sich seit damals drastisch geändert. Heute gibt es unzählige Kleingruppen, die in solchen Vereinen entstanden sind.« Das Einende steht dabei im Vordergrund, und so kommen Brass-Fans beim Großaufgebot der Supergroup gewiss auf ihre Kosten, denn »Blasmusik ist gelebtes Miteinander. Sie ist ein Integrationsinstrument von enormer Wirkung und in Zeiten der gesellschaftlichen Spaltung ein ungemein wichtiger gemeinsamer Nenner.«

TICKET- & SERVICE-CENTER

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungs- und Telefonzeiten

September bis Juni
Montag bis Freitag 10.00 bis 18.00 Uhr
Samstag 10.00 bis 14.00 Uhr

Juli und August:
Montag bis Freitag 10.00 bis 14.00 Uhr

Abendkasse

ab 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn
An den Abendkassen können nur Kartenkäufe und -abholungen für die Veranstaltungen des jeweiligen Tages bzw. Abends vorgenommen werden.

Geschlossen

Sonn- und Feiertage
9. September 2021
24. Dezember und Karfreitag
Bitte kaufen Sie Ihre Karten an diesen Tagen online.

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern