Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Über uns – Festivals – 39. Internationales Musikfest
Mozart-Saal, Detail

Mozart-Saal, Detail © Michael Koenigshofer (Ausschnitt)

Mariss Jansons

Mariss Jansons © Peter Meisel

Susanna Mälkki

Susanna Mälkki © Simon Fowler (Ausschnitt)

Yuja Wang

Yuja Wang © Kirk Edwards (Ausschnitt)

Antonio Pappano

Antonio Pappano © Musacchio & Ianniello

Franz Welser-Möst

Franz Welser-Möst © Julia Wesely

39. Internationales Musikfest

11. Mai bis 1. Juli 2019

Die Tradition lebendig zu halten und Neues mit Bewährtem zu kontrastieren ist seit seiner Begründung durch Egon Seefehlner im Jahr 1947 die Mission des Internationalen Musikfestes der Wiener Konzerthausgesellschaft. Glanzvoll eröffnet wird die 39. Ausgabe dieses größten und traditionsreichsten Festivals im Wiener Konzerthaus durch die Wiener Philharmoniker, die vereint auftretenden großen Wiener Konzertchöre und eine erlesene Schar von Solostinnen und Solisten mit der spektakulären 8. Symphonie Gustav Mahlers. Bis zum Schlusskonzert mit Superstar Diana Krall am 1. Juli spannt sich ein großer Bogen von Gastspielen internationaler Orchester, Auftritten großartiger Solistinnen und Solisten sowie Kammermusikabenden mit den angesehensten Ensembles.

Mariss Jansons, Yuja Wang, Susanna Mälkki, Teodor Currentzis, Pierre-Laurent Aimard, Hélène Grimaud, Elisabeth Leonskaja, Hilary Hahn, Christian Gerhaher, Elīna Garanča, Florian Boesch oder Vadim Repin sind nur einige der prominenten Namen, die sich unter den hochkarätigen Interpretinnen und Interpreten finden. Nach Mahlers Achter sind Haydns »Schöpfung«, Brittens »War Requiem« oder Schostakowitschs »Leningrader« nur einige der großen Werke, die das Programm prägen.

Drei Projekte aus dem Bereich der modernen und zeitgenössischen Musik verdienen besondere Hervorhebung: eine Aufführung von Fausto Romitellis Video-Oper An Index of Metals durch das Ensemble PHACE am 21. Mai, ein vier Konzerte am 15. und 16. Juni umfassender Fokus auf die russische Komponistin Sofia Gubaidulina und das vielschichtige Community-Projekt Orfeo & Majnun, das in einem festlichen Abschluss am 10. Juni kulminiert.

Abgerundet wird das vielfältige Gesamtprogramm in bester Konzerthaus-Tradition durch eine ganze Reihe von Jazz- und World-Konzerten sowie Literatur- und Filmveranstaltungen. Während der gesamten Dauer des Festivals sind auf der Hauptstiege im Großen Foyer Klanginstallationen von Hilario Isola und Enrico Ascoli zu erleben.

Zum Festivalprogramm

Festivals